gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Der Einfluß einer elektrochemischen Beschichtung mit löslichem Calciumphosphat auf die Osteointegration einer Hüftpfanne mit poröser Oberfläche: Ergebnisse einer tierexperimentellen Studie

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker U. Schreiner - Universitätsklinik Mannheim, Orthopädie, Mannheim
  • M. Schwarz - Universitätsklinik Mannheim, Orthopädie, Mannheim
  • J. Evers - Universitätsklinik Mannheim, Orthopädie, Mannheim
  • G. Scheller - Universitätsklinik Mannheim, Orthopädie, Mannheim

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguE6-1434

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0219.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Schreiner et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Die Pilot-Studie untersuchte, ob die zusätzliche Beschichtung mit löslichem Calciumphosphat die Osteointegration einer Hüftpfanne mit einer porösen Titan-Plasmaspray-Oberfläche verändert.

Methoden

Im Schafsmodell wurden insgesamt 12 Hüftpfannen geprüft. Die Standzeiten betrugen 12 und 24 Wochen. Es wurden pro Pfannentyp (Titan-Plasmaspray oder zusätzliche Calciumphosphat-Beschichtung) respektive der Standzeit 3 Tiere in jede Gruppe eingeschlossen. Die Präparate wurden kontaktradiographisch, histomorphologisch, histomorphometrisch und fluoreszenzmikroskopisch evaluiert.

Ergebnisse

Radiographisch und histomorphologisch waren alle Pfannen osteointegriert. Histomorphometrisch zeigten sich bei der Standzeit von 12 Wochen keine Unterschiede zwischen den beiden Pfannentypen. Die calciumphosphatbeschichteten Pfannen wiesen nach 24 Wochen insbesondere im Pfannenrandbereich bessere Osteointegrationsraten auf als die Titan-Plasmaspray-beschichteten Pfannen und die Pfannen mit kürzerer Standzeit. Die Werte der calciumphosphatbeschichteten Pfannen streuten weniger stark.

Schlussfolgerungen

Die Calciumphosphatbeschichtung scheint im untersuchten Zeitraum die Osteointegration zu beeinflussen und interindividuelle Unterschiede bzgl. biologischer Antwort oder operationstechnischer Unterschiede zu nivellieren. Diese ersten Eindrücke müssen jedoch in einer Studie mit größeren Kollektiven statistisch überprüft werden.