gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Mikrovaskuläre Alterationen korrelieren mit der Blutglukose in vivo - zentrale Bedeutung der optimalen, perioperativen Blutzuckereinstellung von Diabetikern zur Prävention von Wundheilungsstörungen

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Christian Schaefer - Orthopädische Klinik und Poliklinik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hufnerstrasse 44, 22305, Hamburg, Phone: 040/20004808
  • T. Biermann - Orthopädische Klinik und Poliklinik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf; Zentrum Biomechanik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • P. Algenstaedt - Medizinische Klinik und Poliklinik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • C. Joscheck - Zentrum Biomechanik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • L. Wolfram - Orthopädische Klinik und Poliklinik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf; Zentrum Biomechanik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • W. Rüther - Orthopädische Klinik und Poliklinik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf; Zentrum Biomechanik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • N. Hansen-Algenstaedt - Orthopädische Klinik und Poliklinik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf; Zentrum Biomechanik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguX-102

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu1112.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Schaefer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund

Mikrovaskulären Alterationen auf dem Boden der metabolischen Dysregulation des Diabetes mellitus (DM) kommen aufgrund der zentralen Rolle der Gefäße im Rahmen der Wundheilung (WH) eine übergeordnete Bedeutung zu, verbleiben aber nach wie vor unzureichend untersucht.

Methodik

Die von uns verwendeten transgenen UCP1/DTA Mäuse entwickeln sequenziell eine Adipositas mit Hyperinsulinämie und Hyperglykämie bis zum Vollbild des Typ 2 DM. Funktionelle und morphologische mikrovaskuläre Veränderungen, wie Blutfluß, Permeabilität, Leukozyten-Endothel-Interaktion (LEI), Gefäßdichte und Gefäßdurchmesser, wurden in vivo mittels Fluoreszenzmikroskopie und der Rückenhautkammerpräparation gemessen und mit der metabolischen Situation korreliert.

Ergebnisse

UCP1/DTA Mäuse zeigten eine dramatische Verringerung der Gefäßdichte, aufgrund einer Reduktion kleinster Gefäße, sowie der Gewebsperfusion. Erhöhte vaskuläre Permeabilität, LEI und TNF-alpha Level spiegeln einen inflammatorischen Prozess in der Mikrozirkulation wider. Das Ausmaß der vaskulären Alterationen korrelierte mit dem Ausmaß der metabolischen Dysregulation.

Diskussion

Die verringerte Gefäßdichte und Gewebsperfusion sind ebenso mögliche Ursachen für Wundheilungsstörungen bei DM, wie die von uns gefundene inflammatorische Komponente. Ein fakultativer Benefit einer anti-inflammatorischen Therapie im Rahmen der WH bei DM sollte noch evaluiert werden. Die Korrelation mikrovaskulärer Alterationen mit dem BZ unterstreichen die Bedeutung einer optimalen perioperativen BZ Einstellung zur Reduktion von Wundheilungsstörungen.