gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Vergleich der Ergebnisse zweier Operationsmethoden der mediokarpalen Teilarthrodese bei posttraumatischem karpalen Kollaps (SLAC- und SNAC-wrist)

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Peter Gruber - Klinik für Unfall-, Hand- und plastische Wiederherstellungschirurgie, Albert-Struck-Str. 1, 59075, Hamm, Phone: 02381-9610
  • H. Towfigh - Klinik für Unfall-, Hand- und plastische Wiederherstellungschirurgie, Albert-Struck-Str. 1, 59075, Hamm, Phone: 02381-9610

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguX-79

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu1104.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Gruber et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Die unbehandelte Kahnbeinpseudarthrose oder skapholunäre Bandverletzung führt zu einem karpalen Kollaps mit entsprechenden arthrotischen Veränderungen. Im Stadium II und III ist die mediokarpale Teilarthrodese als Operationsmethode etabliert.

Methode

Es werden zwei Operationsverfahren verglichen. Bisher wurde die mediokarpale Teilarthrodese mit Spongiosaplastik und Kirschnerdrähten durchgeführt. Seit 2001 wurde die Spiderplatte als Standardverfahren bei der mediokarpalen Arthrodese eingeführt. Die Ergebnissen der Operationsmethoden wurden verglichen.

Ergebnisse

Bei den bisher 15 nachuntersuchten Patienten zeigen sich deutliche Vorteile bei Einsatz der Spiderplatte gegenüber der Kirschnerdrahtarthrodese. Bei dem Vergleich der Operationsmethoden in den untersuchten Parametern Beweglichkeit, grobe Kraft und Schmerzen bei Belastung zeigten sich Vorteile für die Patientengruppe, die mit der Spiderplatte versorgt wurde.

Schlussfolgerung

Unsere Erfahrungen mit der Spiderplatte zeigen die Überlegenheit des Verfahrens gegenüber der Fixierung mit Kirschnerdrähten. Die Vorteile bestehen darin, dass keine Gipsruhigstellung nötig ist, dass der Patient frühzeitig mit krankengymnastischen Bewegungsübungen beginnen kann, dass Komplikationen, die durch die Kirschnerdrähte bedingt sind, entfallen, dass sich der Zweiteingriff zur Entfernung der Kirschnerddrähte erübrigt und dass die Patienten schneller rehabilitiert in ihren alten Beruf zurückkehren können. Deshalb favorisieren wird das Operationsverfahren mittels Spiderplatte bei der mediokarpalen Teilarthrodese.