gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Unterschiedliche femoro-tibiale und menisco-tibiale Translationsmuster als Ursache für sekundäre Meniskusläsionen bei vorderer Kreuzbandinsuffizienz

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Rüdiger von Eisenhart-Rothe - Forschungsgruppe Kinematik und Biomechanik, Orthopädische Universitätsklinik Stiftung Friedrichsheim, Marienburgstr. 2, 60528, Frankfurt, Phone: 069-6705-0, Fax: 069-6705-375
  • S. Hinterwimmer - Forschungsgruppe Kinematik und Biomechanik, Orthopädische Universitätsklinik Stiftung Friedrichsheim, Universität Frankfurt; Chirurgische Klinik und Poliklinik, Klinikum Innenstadt, Ludwig-Maximilians-Universität
  • T. Vogl - Institut für klinische und interventionelle Radiologie, JWG-Universität Frankfurt
  • H. Graichen - Forschungsgruppe Kinematik und Biomechanik, Orthopädische Universitätsklinik Stiftung Friedrichsheim, Universität Frankfurt

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguO30-7

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu1032.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 von Eisenhart-Rothe et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Eine vermehrte Translation zwischen Tibia, Femur und Menisci bei vorderer Kreuzband (VKB) Insuffizienz wird als wesentlicher Faktor für die erhöhte Inzidenz sekundärer Meniskusläsionen angesehen. Es existieren jedoch keine Daten, welche eine Beurteilung der Relativbewegung zwischen diesen Strukturen erlauben. Ziel war die Analyse dieser Translationsmuster in gesunden und VKB-insuffizienten Knien in unterschiedlichen Kniestellungen.

Methoden

In einem offenen MRT wurden beide Kniegelenke von 10 Patienten mit unilateraler VKB-Insuffizienz in 30° and 90° Knieflexion (flektierende/extendierende Muskelaktivität) untersucht. Nach der 3D Rekonstruktion wurde ein tibia-basiertes Koordinatensystem sowie die Transepikondylärachse bestimmt und die Translation zwischen den Strukturen berechnet.

Ergebnisse

Während Knieflexion trat eine posteriore Translation des Femur und der Menisci relativ zur Tibia auf. In Knien mit VKB-Insuffizienz zeigte sich jedoch eine signifikant vermehrte Translation der medialen Femurkondyle (+1.3±3.8 mm) im Vergleich zur Gegenseite (-0.9±2.9 mm). Im Gegensatz dazu wiesen die Menisci keine unterschiedliche Translation auf (med. Meniskus +0.6±2.3 mm vs. +0.6±2.7 mm).

Schlussfolgerungen

Die Ergebnisse zeigen eine pathologisch vermehrte Translation der medialen Femurkondyle in Knien mit VKB-Insuffizienz, während die menisco-tibiale Translation keine Veränderungen aufweist. Die unterschiedliche Relativbewegung weist auf eine vermehrte Scherbeanspruchung des Innenmeniskus hin und stellt eine Erklärung für die hohe Inzidenz sekundärer Innenmeniskusläsionen dar.