gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Die Beeinflussung der Apoptose humaner Chondrozyten durch Ionenkanalmodulation

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author David Wohlrab - Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Physikalische Medizin der Martin-Luther-Universität Halle-W, Magdeburger Straße 22, 06112, Halle (Saale), Phone: +49-345-557 4888 / 4805, Fax: +49-345-557 1311
  • T. Klapperstück - Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • M. Vocke - Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • W. Hein - Universitätsklinik und Poliklinik für Orthopädie und Physikalische Medizin

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguO28-1

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu1000.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Wohlrab et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

An der Zellmembran aller lebenden Zellsysteme sind unter physiologischen Bedingungen Ionenkanäle vorhanden. Bei einer Vielzahl dieser Zellen wurden bereits Zusammenhänge zwischen der Ionenkanalaktivität und verschiedenen biologischen Prozessen nachgewiesen.

Fragestellung

In früheren Untersuchungen konnten wir zeigen, dass Änderungen der Ionenkanalaktivität an der Zellmembran humaner Chondrozyten unter in vitro Bedingungen das Proliferationsverhalten dieser Zellen beeinflußt. Es stellt sich die Frage in wieweit durch gezielte Modulation der Ionenkanalaktivität das Apoptoseverhalten reguliert werden kann.

Methode

Humane Chondrozyten aus arthrotisch verändertem Kniegelenksknorpel wurden enzymatisch isoliert und für 10 Tage als Monolayer-Kultur kultiviert. Anschließend erfolgte für 24 bzw. 48h die Zugabe eines Ionenkanalmodulators (Lidocain, Verapamil, SITS oder 4-Aminopyridin). Am Ende der Inkubationszeit wurden durchflußzytometrisch verschiedene Apoptosemaker (Annexin V-Assay, Apo2.7, Caspaseaktivierung) bestimmt.

Ergebnisse

Unter dem Einfluß von Lidocain zeigte sich keine Änderung des Apoptoseverhaltens humaner Chondrozyten. Unter Verapamil und 4-Aminopyridin traten deutliche zytotoxische Effekte auf. SITS führte zu einer nekrotischen Zellschädigung, welche vermutlich auf die Hemmung volumenregulierender Anionenkanäle beruht.

Schlussfolgerungen

Die Ergebnisse dienen als Grundlage für weiterführende Untersuchungen zur Erarbeitung therapeutischer Optionen für die Arthrosebehandlung durch gezielte Beeinflussung spezifischer Ionenkanäle.