gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Programmierte Therapie des Ballenhohlfuß im Rahmen der hereditären sensomotorischen Neuropathien - Die Triplearthrodese als operativer Standard zum Wachstumsende

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Olaf Wagner - Orthopädische Klinik der FSU Jena am Waldkrankenhaus "RudolfElle" Eisenberg, Klosterlausnitzerstr. 81, 07607, Eisenberg, Phone: 036691/81415
  • A. Sachse - Orthopädische Klinik der FSU Jena am Waldkrankenhaus "RudolfElle" Eisenberg, Klosterlausnitzerstr. 81, 07607, Eisenberg, Phone: 036691/81415

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguO23-3

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0960.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Wagner et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung

Die HSMN sind eine heterogene Gruppe von Störungen der sensiblen und motorischen Nervenleitung mit typischer Entwicklung von Folgedeformitäten. Erbgang und Verlauf ist bei den Subtypen (n.v.Dyk)unterschiedlich, eine ursächliche Therapie unbekannt. In der kinderorthopädischen Sprechstunde stellt sich vor allem das Problem des progredienten Ballenhohlfußes mit Gangverschlechterung, Schmerz, Kontraktur sowie Schuhkonflikt.

Methode

Sind im Kindesalter meist KG und orthopädietechnische Versorgung zur Therapie ausreichend , wird der Ballen-hohlfuß mit meist auch konsekutiver kontrakter Krallenzehenbildung in der 2.Lebensdekade progredient. Wir stellten von 1998 - 2002 bei insgesamt 12 Kindern mit HSMN die Indikation zur komplexen operativen Korrektur (meist beidseits) mittels Triplearthrodese sowie Weichteileingriff. Dazu erfolgte im Vorfeld eine neurologische Diagnostik, eine klinische und radiologische Untersuchung sowie eine Ganganalyse mit EMED-Plattform und Zebris-System. Die Nachuntersuchungen erfolgten zunächst vierteljährlich klinisch-radiologisch und pedobarografisch nach 1 Jahr.

Ergebnisse

Es konnte eine Normalisierung von Längsgewölbe,Rückfußvalgus und Sehnenverlauf realisiert werden.Gangbildbesserung und Schmerzreduktion wurden erzielt.Je nach Ausgangsbefund erfolgten weitere insbesondere Vorfußeingriffe.

Schlußfolgerung

Der progrediente symptomatische Ballenhohlfuß sollte operativ versorgt werden mit Normalisierung von Rückfußstellung und Weichteilentspannung. Die Triplearthrodese bietet dafür zum Wachstumsende eine gute Standardmethode.