gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Erfahrungen und Revisionsmöglichkeiten nach Sprunggelenkendoprothesen

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Katja Schenk - Orthopädische Universitätsklinik Magdeburg, Leipziger Straße 44, 39120, Magdeburg, Phone: 0391/6714439, Fax: 0391-67-14006
  • H. Safiarian - Orthopädische Universitätsklinik Magdeburg, Leipziger Straße 44, 39120, Magdeburg, Phone: 0391/6714439, Fax: 0391-67-14006
  • A. Olbrich - Orthopädische Universitätsklinik Magdeburg, Leipziger Straße 44, 39120, Magdeburg, Phone: 0391/6714439, Fax: 0391-67-14006
  • H.-W. Neumann - Orthopädische Universitätsklinik Magdeburg, Leipziger Straße 44, 39120, Magdeburg, Phone: 0391/6714439, Fax: 0391-67-14006

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguO23-2

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0959.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Schenk et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Es sollen die klinischen Ergebnisse von 170 primär implantierten OSG-Endoprothesen vorgestellt und Revisionsmöglichkeiten anhand von Fallbeispielen demonstriert werden.

Methoden

Zwischen 1996 und 2002 wurden an unserer Klinik insgesamt 170 OSG-Endoprothesen implantiert und im Rahmen einer prospektiven Studie klinisch, radiologisch und mittels Laufbanduntersuchung evaluiert. Im gleichen Zeitraum führten wir bei 18 Patienten z.T. mehrfache Revisionseingriffe wie z.B. Tibiateil-, Taluskappen- und Gleitkernwechsel, Lappenplastiken bei Wundheilungsstörung, Osteosynthesen nach Frakturen und TEP-Explantationen mit Arthrodese durch.

Ergebnisse

Der KOFOED-Ankle-Score stieg von 37 (präop) auf 76 (postop), der WOMAC-Score verringerte sich von 5,1 auf 2,2. Das Bewegungsausmaß für die Ext./Flex. (ROM) verbesserte sich um durchschnittlich 3 bzw. 4°. 76% der Patienten schätzen das Op-Ergebnis als gut bis sehr gut ein. Es traten 14 revisionspflichtige Komplikationen (8,2%) auf, wobei 4 Prothesen entfernt und nachfolgend Arthrodesen durchgeführt wurden. Des weiteren wurden 4 "auswärtige" Prothesen revidiert.

Schlussfolgerungen

Unsere Untersuchung zeigt gute Ergebnisse nach Sprunggelenkendoprothesen hinsichtlich Schmerzreduktion bei Erhalt der Restbeweglichkeit. Durch korrekte Indikationsstellungen und Implantationstechnik sind einige Revisionen vermeidbar. Diese sind, wie z.B. notwendige Wechseloperationen auch am OSG erfolgreich möglich.