gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Vergleich von Gipsbehandlung vs. frühfunktioneller Motorschienenbehandlung nach primärer Klumpfußoperation

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Marc Thomsen - Orthopädische Univ.Klinik Heidelberg, Schlierbacher Landstr. 200a, 69118, Heidelberg, Phone: 06221 968426
  • C. Carstens - Orthopädische Univ.Klinik Heidelberg, Schlierbacher Landstr. 200a, 69118, Heidelberg, Phone: 06221 968426
  • F. Zeifang - Orthopädische Univ.Klinik Heidelberg, Schlierbacher Landstr. 200a, 69118, Heidelberg, Phone: 06221 968426

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguO22-9

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0957.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Thomsen et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Führt die frühfunktionelle Behandlung mit der CPM-Schiene (Gruppe 1) gegenüber der Gipsruhigstellung (Gruppe 2) zu einem besseren postoperativen Ergebnis?

Patienten und Methode

In einer prospektiv randomisierten Studie wurde bei 50 Klumpfüßen (38 Patienten) der Erfolg der Behandlung beurteilt. Erfaßt wurde der Dimeglio-Score präoperativ und 6,12 bzw. 18 Monate postoperativ. Ausgangsbefund und Operationsverfahren (ein Operateur) waren vergleichbar. In der CPM-Gruppe wurde nach 10 Tagen in einer Gipsschale ruhiggestellt und in den Schlafphasen des Kindes der Fuß kontinuierlich bewegt. Die Vergleichsgruppe erhielt 6 Wochen Gipsbehandlung.

Ergebnisse

Die explorative Analyse der adjustierten Scorewerte ergab ein signifikant besseres Ergebnis der CPM Gruppe nach 6 und 12 Monaten. Nach 18 Monaten erfolgte eine Angleichung der Ergebnisse. Ein Klumpfussrezidiv fand sich in der Gipsgruppe und mußte operativ versorgt werden.

Schlussfolgerung

Das Ergebnis der CPM-Nachbehandlung ist bis ein Jahr nach Operation der Gipsbehandlung überlegen.