gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Einfluss der minimal- invasiven perkutanen Neurolyse nach Racz auf das low-back-pain Syndrom

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Ludger Gerdesmeyer - Klinikum Rechts der Isar der Technischen Universität München, Ismaninger Strasse 22, 81675, München, Phone: 089-4140-2271, Fax: 089-4140-4849
  • K. Wagner - Klinikum Rechts der Isar der Technischen Universität München, Ismaninger Strasse 22, 81675, München, Phone: 089-4140-2271, Fax: 089-4140-4849
  • H. Rechl - Klinikum Rechts der Isar der Technischen Universität München, Ismaninger Strasse 22, 81675, München, Phone: 089-4140-2271, Fax: 089-4140-4849
  • M. Ulmer - Klinikum Rechts der Isar der Technischen Universität München, Ismaninger Strasse 22, 81675, München, Phone: 089-4140-2271, Fax: 089-4140-4849
  • M. Göbel - Klinikum Rechts der Isar der Technischen Universität München, Ismaninger Strasse 22, 81675, München, Phone: 089-4140-2271, Fax: 089-4140-4849

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguO9-7

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0850.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Gerdesmeyer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Mit der Studie soll der Effekt der Racz Katheter Technik beim low -back-pain Syndrom evaluiert werden. Die Ergebnisse dienen der Planung eines Wirksamkeitsnachweises.

Material/Methode

25 Patienten mit chronisch-lumbalen Kreuzschmerzen und Radikulopathie bei Postdisketomiesyndrom oder lumbalem Bandscheibenprotrusion/prolaps wurden mit dieser Technik behandelt. Patienten mit motorischen Defiziten wurden ausgeschlossen. Die Behandlung erfolgte an drei aufeinanderfolgenden Tagen. Primäres Zielkriterium war der Oswestry-Low-Back-Pain-Disability Questionaire nach Fairbank et al. und das Bewertungsschema nach McNab. Der mittlere Nachuntersuchungszeitraum betrug 12 Wochen. Die Analyse erfolgte einfach blind.

Ergebnisse

23 von 25 Patienten konnten nachuntersucht werden. Nach 12 Wochen zeigte sich eine deutliche Verbesserung des primären Zielkriteriums von im Mittel 64 Punkten auf 22 Punkte. In gleicher Weise zeigte sich die Verbesserung auf dem McNab Score. Es traten bis auf passagere motorische Schwächen und Sensibilitätsstörungen, welche komplett innerhalb 24 Stunden rückläufig waren, keine Nebenwirkungen auf. Die Veränderungen sind statistisch signifikant bei p<0.05, eine retrospektive Poweranalyse bestätigt, dass die Patientenzahl zu gering ist, um eine Aussage bezüglich einer Wirksamkeit machen zu können.

Schlussfolgerung

Das Verfahren nach Racz ist nebenwirkungsarm und scheint sinnvoll beim chronischen low back pain Syndrom einsetzbar zu sein.