gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Behandlung des Zervikalsyndroms im Rahmen einer Orthopädischen Schmerztagesklinik

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Holger Koepp - Rehabilitationskrankenhaus Ulm, Orthopädische Klinik der Universität Ulm, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm/Donau, Phone: 0731-177-0, Fax: 0731-177-1118
  • B. Jätzold - Rehabilitationskrankenhaus Ulm, Orthopädische Klinik der Universität Ulm, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm/Donau, Phone: 0731-177-0, Fax: 0731-177-1118
  • R. Strohm - Rehabilitationskrankenhaus Ulm, Orthopädische Klinik der Universität Ulm, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm/Donau, Phone: 0731-177-0, Fax: 0731-177-1118
  • W. Puhl - Rehabilitationskrankenhaus Ulm, Orthopädische Klinik der Universität Ulm, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm/Donau, Phone: 0731-177-0, Fax: 0731-177-1118
  • M. Richter - Rehabilitationskrankenhaus Ulm, Orthopädische Klinik der Universität Ulm, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm/Donau, Phone: 0731-177-0, Fax: 0731-177-1118
  • K. Dreinhöfer - Rehabilitationskrankenhaus Ulm, Orthopädische Klinik der Universität Ulm, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm/Donau, Phone: 0731-177-0, Fax: 0731-177-1118

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguO9-6

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0849.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Koepp et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Die Behandlungsergebnisse einer Orthopädischen Schmerztagesklinik bei Patienten mit chronischen HWS-Syndromen wurden retrospektiv untersucht.

Methoden

112 Patienten mit chronischen HWS-Beschwerden, bei denen eine ambulante Therapie keinen Erfolg hatte, wurden für 3 Wochen in der Tagesklinik behandelt. Die multimodale Therapie bestand in KG, physikalischer Therapie, Sportherapie, Entspannungstraining und interventioneller Schmerztherapie. Die Auswertung erfolgte mittels visueller Analogskala, Oswestry- und SF-36-Fragebogen zu Beginn und am Ende der Therapie, sowie zu den Nachuntersuchungen.

Ergebnisse

Am Ende der Therapie war die Schmerzstärke bei 75% der Patienten mit Zervikalsyndromen verringert. 7% gaben Schmerzfreiheit an. 11% waren unverändert und bei 7% war das Schmerzniveau angestiegen. Die Schmerzreduktion führte bei den meisten Pat. zu einer Reduktion des Medikamentenverbrauchs und zu einer Verbesserung des körperlichen und seelischen Befindens. Nach 1 Jahr gaben noch 55% eine Besserung gegenüber dem Aufnahmezeitpunkt an, während 33% das Ausgangsniveau wieder erreicht hatten und bei 12% eine Verschlechterung eingetreten war.

Schlussfolgerungen

Die intensive Behandlung bewirkte bei den meisten Patienten kurz- bis mittelfristig eine deutliche Besserung der Beschwerden und Funktionseinschränkungen sowie eine Reduktion des Medikamentenverbrauchs. Die Effekte der Therapie wurden durch Faktoren wie berufliche Belastung, Lebensalter und die Bereitschaft zur Durchführung regelmäßiger Übungen beeinflußt.