gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Der Wert von CPM postoperativ nach arthroskopischer Rekonstruktion des VKB mittels mittlerem Patella-Sehnen-Drittel

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Spiridon Plessas - 2nd Orthopaedic Clinic of University of Athens, Athen, 26442, Athen, Phone: 0032610-438711, Fax: 0032610-994579
  • J. Sourlas - 2nd Orthopaedic Clinic of University of Athens, Athen, 26442, Athen, Phone: 0032610-438711, Fax: 0032610-994579
  • N. Efstathopoulos - 2nd Orthopaedic Clinic of University of Athens, Athen, 26442, Athen, Phone: 0032610-438711, Fax: 0032610-994579
  • G. Papachristou - 2nd Orthopaedic Clinic of University of Athens, Athen, 26442, Athen, Phone: 0032610-438711, Fax: 0032610-994579

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguO3-7

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0805.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Plessas et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Ziel dieser Studie ist es die Wertigkeit des CPM-Apparates in der frühen pop Phase nach VKB-Rekonstruktion, zu erfassen.

Methoden

Vierzig aufeinanderfolgene Patienten wurden nach ihrer Aufnahmenummer randomisiert. 26 Patienten mit einer geraden Nummer erhielten einen CPM-Apparat unmittelbar nach der Operation. Die anderen 14 Patienten mit einer ungeraden Nummer wurden mittels eines passiven Bewegungsprogrammes, welches von Physiotherapeuten überwacht wurde, mobilisiert. Alle Patienten nutzten Eisbeutel und erhielten die gleiche Schmerzmedikation. Die Patienten dokumentierten täglich die Schmerzintensität auf einer Bewertungsskala von 1-10. Alle Patienten wurden nach Hause entlassen sobald sie im operierten Knie 900 Beugung und eine gute statische Quadrizepskontrolle, erreicht hatten.

Ergebnisse

Die pop stationäre Aufenthaltsdauer der Patienten in der CPM-Gruppe betrug 5,5±1,4 Tage, während die der Patienten der nicht CPM-Gruppe 5,5±0,87 betrug. Der Schmerz-Score reduzierte sich auf 3 in 4,6±0,77 Tagen und 4,3±1,3 Tagen in der nicht CPM-Gruppe. Die Patienten der CPM-Gruppe erreichten 90 Grad Kniebeugung in 2,5±0,6 Tage, die Patienten der nicht CPM-Gruppe 2,5±0,9 Tage. Die statistische Auswertung zeigte keine signifikante statistische Differenz zwischen den beiden Gruppen.

Schlussfolgerungen

Der Einsatz eines CPM-Apparates frühpostoperativ nach VKB-Rekonstruktion mittels mittlerem Patella-Sehnen-Drittel, scheint keinen signifikanten Unterschied in der postoperativen stationären Aufenthaltsdauer, im postoperativen Schmerz und der Mobilisation des Gelenkes, auszumachen.