gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Die Daumensattelgelenkprothese zur Behandlung der Rhizarthrose?

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Human Safiarian - Orthopädische Universitätsklinik Magdeburg, Leipziger Straße 44, 39120, Magdeburg, Phone: 0391/6714439, Fax: 0391-67-14006
  • K. Schenk - Orthopädische Universitätsklinik Magdeburg, Leipziger Straße 44, 39120, Magdeburg, Phone: 0391/6714439, Fax: 0391-67-14006
  • A. Olbrich - Orthopädische Universitätsklinik Magdeburg, Leipziger Straße 44, 39120, Magdeburg, Phone: 0391/6714439, Fax: 0391-67-14006
  • H.-W. Neumann - Orthopädische Universitätsklinik Magdeburg, Leipziger Straße 44, 39120, Magdeburg, Phone: 0391/6714439, Fax: 0391-67-14006

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguL3-6

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0771.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Safiarian et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Eine der Therapiemöglichkeiten bei der Rhizarthrose besteht in der Implantation einer Prothese. Im Rahmen einer prospektiven Studie sollen unsere mittelfristigen Ergebnisse nach Implantation zementfreier Daumensattelgelenkprothesen dargestellt werden. Zwischen 1997 und 1998 setzten wir an der Orthopädischen Universitätsklinik Magdeburg bei insgesamt 30 Patienten Daumensattelgelenkprothesen der Fa. Stryker ein.

Methoden

Insgesamt konnten 30 Patienten, 3 Männer und 27 Frauen, nachuntersucht werden. Das mittlere Alter betrug 61 Jahre. Es wurden neben der Kraftmessung und Schmerzintensität Prothesenmigrationen, radiologische Lockerungs- und Lysezeichen ermittelt.

Ergebnisse

Neben einer Verbesserung der groben Kraft und Rückgang der subjektiven Schmerzangaben wurden bei insgesamt 76% der Patienten deutliche Lysesäume, sowie in 6 Fällen Pfannenmigrationen festgestellt. Bei 7 Patienten wurde eine Explantation wegen Lockerung durchgeführt.

Schlussfolgerungen

Aufgrund unserer Ergebnisse, sehen wir in der Daumensattelgelenkprothese zur Zeit keine alternative Behandlungsmethode zu den etablierten Verfahren. Durch ein neues Prothesendesign, welches zur Zeit in unserer Klinik eingeführt wird könnten in Zukunft vielleicht die erheblichen mechanischen Komplikationen reduziert werden.