gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Ergebnisse des endoprothetischen Ersatzes der MCP-sowie PIP-Gelenke durch zementfreie Fingerendoprothesen der Firma MATHYS

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Albrecht Förster - Waldkrankenhaus Bad Düben, Fachklinik für Orthopädie, Gustav- Adolf- Str 15A, 04849, Bad Düben, Phone: 034243-760, Fax: 034243-76-120
  • L. Große - Waldkrankenhaus Bad Düben, Fachklinik für Orthopädie, Gustav- Adolf- Str 15A, 04849, Bad Düben, Phone: 034243-760, Fax: 034243-76-120
  • C. Melzer - Waldkrankenhaus Bad Düben, Fachklinik für Orthopädie, Gustav- Adolf- Str 15A, 04849, Bad Düben, Phone: 034243-760, Fax: 034243-76-120

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguL1-2

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0746.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Förster et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Welche Verlaufsergebnisse konnten bei 146 implantierten, zementfrei verankerten Fingergelenksendoprothesen der Firma MATHYS erzielt werden?

Methodik

Es handelt sich um eine retrospektive klinische sowie röntgenologische Untersuchung von 61 Patienten mit insgesamt 146 implantierten Fingerendoprothesen an den MCP-sowie PIP-Gelenken. Diese Patienten wurden von 1993 bis 2002 operativ versorgt. Im Rahmen der Studie wurden die subjektiven Kriterien mittels patientenorientiertem Bewertungsschema für die obere Extremität (DASH-Fragebogen)erhoben. Als klinische Parameter wurden neben den erzielten Bewegungsausmaßen und Stabilitätsuntersuchungen auch Messungen der Faustschlußkraft und Spitzgriffkraft mit dem Vigorimeter durchgeführt.

Ergebnisse

Die retrospektive Untersuchung der 49 Frauen und 12 Männer mit einem durchschnittlichen follow up von 6 Jahren und 2 Monaten konnte zeigen, daß es bei 93,8 Prozent der Patienten zu einer subjektiven Besserung des Beschwerdebildes kam, welches sich auch objektiv mit guten und sehr guten Ergebnissen der Kraftmessung sowie der Bewegungsumfänge wiederspiegelt. Bei 2 Patienten mußte im Verlauf ein Endoprothesenwechsel vorgenommen werden.

Schlußfolgerung

Die endoprothetische Versorgung der MCP-und PIP-Gelenke stellt eine etablierte Methode bei primären und sekundären Arthrosen dar. Bei der Implantation des angegebenen Endoprothesentyps konnten gute und sehr gute Ergebnisse hinsichtlich der objektiven Meßparameter als auch im patientenorientierten Bewertungschema erzielt werden.