gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Lumbale Spinalkanalstenosen bei degenerativer Spondylolisthesis

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Steffen Schwarke - Auguste-Viktoria-Klinik, Am Kokturkanal 2, 32545, Bad Oeynhausen, Phone: 05731-247-0
  • M. Vahldiek - Auguste-Viktoria-Klinik, Am Kokturkanal 2, 32545, Bad Oeynhausen, Phone: 05731-247-0
  • M. Hackbarth - Auguste-Viktoria-Klinik, Am Kokturkanal 2, 32545, Bad Oeynhausen, Phone: 05731-247-0
  • F.-W. Hagena - Auguste-Viktoria-Klinik, Am Kokturkanal 2, 32545, Bad Oeynhausen, Phone: 05731-247-0

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguK17-4

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0687.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Schwarke et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Neben degenerativen Skoliosen und multisegmentalem Bandscheibenverschleiß stellen degenerative Spondylolisthesen eine Hauptursache der lumbalen Spinalkanalstenosen dar. Anders als bei der dysplastischen Spondylolisthese, bei der meist das Segment L5/S1 betroffen ist, scheint in unserem Krankengut das Segment L4/5, gefolgt von dem Segment L3/4 am häufigsten eine degenerative Spondylolisthese zu entwickeln. Die klinische Symptomatik ist geprägt durch eine Claudicatio spinalis mit und ohne radikuläre Symptomatik.

Methoden

Von 01/2001 bis 12/2002 wurden 24 Patienten mit einer Spinalkanalstenose bei degenerativer Spondylolisthesis operiert. Das Durchschnittsalter betrug 48 Jahre. Bei allen Patienten lag eine Claudication spinalis mit Wegstreckeneinschränkung auf <500m vor. Häufig bestanden radikuläre Defizite. Die operative Behandlung bestand in 12 Fällen aus einsegmentalen posterioren interkorporellen Fusionen (PLIF), in 8 Fällen aus zweisegmentalen posterolateralen Fusionen und in 4 Fällen aus dorsoventralen Fusionen.

Ergebnisse

Alle Patienten profitierten von der Operation. Die Schmerzsymptomatik konnte nach Auswertung der analogen Schmerzskala von 7,3 auf 2,4 gesenkt, die Gehstrecke konnte von 70m auf >1000m erhöht werden. In 2 der 24 Fälle traten Komplikationen auf, eine Duraverletzung und eine Wundinfektionen.

Schlussfolgerungen

Die degenerativen Spondylolisthesen ist eine der Hauptursachen lumbaler Spinalkanalstenosen. Durch operative Versorgung mit Reposition der Fehlstellung und Dekompression der neurogenen Strukturen lassen sich sehr gute Operationsergebnisse erreichen.