gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Komplikationen und Wirkung der lumbalen SSPDA (single shot peridural analgesia) beim älteren Menschen

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Claudia Ludwig - Klinik für Orthopädie der Universität zu Köln, Joseph-Stelzmann-Str. 9, 50924, Köln, Phone: 0221-478-4683, Fax: 0221-478-4676
  • D.P. König - Klinik für Orthopädie der Universität zu Köln, Joseph-Stelzmann-Str. 9, 50924, Köln, Phone: 0221-478-4683, Fax: 0221-478-4676
  • P. Eysel - Klinik für Orthopädie der Universität zu Köln, Joseph-Stelzmann-Str. 9, 50924, Köln, Phone: 0221-478-4683, Fax: 0221-478-4676

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguK17-3

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0686.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Ludwig et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Komplikationen und Wirkung der lumbalen SSPDA (single shot peridural analgesia)speziell beim älteren Menschen.

Methoden

Prospektive Verlaufsbeobachtung: Seit 1998 bis 2001 haben wir 380 peridurale lumbale Injektionen im Single Shot-Verfahren durchgeführt(SSPDA) wegen diskogener und / oder spinalstenosebedingter Nervenwurzelreizung bis zu leichter Nervenwurzelkompression, davon 129 Injektionen bei Menschen über 60 Jahren (über 60 Jahre : 64 / über 70: 51 / über 80: 14). Wir verwendeten regelmäßig eine Mischung aus 10 ml Naropin® 0,2 % (Ropivacain), Sufenta epidural - 20 µg, Volon A - 20 mg (Triamcinolon) plus 4 ml isotone Kochsalzlösung in einer 20 ml Spritze.Davon injizierten wir körpergrößenadaptiert 15 - 20 ml entweder im betroffenen Segment oder in einem Nachbarsegment (L 3/ 4 bis L 5 / S 1).

Ergebnisse

Der kurzzeitige Effekt der Injektionen wurde zusammen mit eventuellen Komplikationen mittels VAS oder numerischer Analogskala bis zu 3 Tage nach Injektion dokumentiert (0-10). Eine ambulante Nachuntersuchung oder Befragung fand nach einem Jahr statt, überwiegend mittels Oswestry-Score ausgewertet. In 9 Fällen hatten wir technische Probleme beim Einführen der Nadel wegen Verknöcherungen. In 32 Fällen wurde wegen kurzer Wirkdauer eine Operation angeschlossen. Bei 35 Patienten konnte eine mehrmonatige Besserung bis hin zu einem Jahr erzielt werden; bei 23 hielt die Besserung maximal eine Woche an, bei 37 einige Wochen. Die wenigen Komplikationen werden aufgeführt.

Schlussfolgerungen

Die SSPDA ist eine risikoarme u. effektive minimalinvasive Schmerztherapie bei Älteren.