gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Navigation von Hüftpfanne und Hüftschaft - eine neue bildfreie Navigationsmethode - erste klinische Ergebnisse

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Thomas Mattes - Orthopädische Abteilung des Rehabilitationskrankenhauses Ulm, Orthopädische Klinik mit Querschnittge, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm, Phone: 0731-1775110
  • W. Puhl - Orthopädische Abteilung des Rehabilitationskrankenhauses Ulm, Orthopädische Klinik mit Querschnittge, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm, Phone: 0731-1775110

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguK16-3

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0677.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Mattes et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Ziel der Studie war es, eine neue Software zur bildfreien navigierten Implantation von Pfanne und Schaft in der klinischen Anwendung zu testen.

Methoden

Alle Daten zur Kalkulation von Achsen, Ebenen und Drehzentren werden intraoperativ durch Oberflächenabtastung erhoben. Die Veränderung der Drehzentren, des Inklinations-, Anteversions- und Schaftachsenwinkel, sowie der Schaftantetorsion und der Beinlänge wird bei der Knochenpräparation und bei der Komponentenpositionierung in Millimeter, bzw. Winkelgraden online angezeigt. Die postoperativ Werte wurden auf Beckenübersichtsaufnahmen (BÜS) gemessen, die CAS Daten wurden auf Bildschirmfotos dokumentiert.

Ergebnisse

Für die ersten 10 Implantationen beträgt der mittlere vom CAS-System angegebene Inklinationwinkel 52° (45-58°), auf den BÜS betrug die mittlere Inklination 53,8° (49°-60°), es ergibt sich eine mittlere Abweichung CAS-Röntgen von 1,8° (-9°-6°). Für den mittleren postoperativen Beinlängeunterschied ergibt sich eine Abweichung CAS-BÜS von 0,83 mm. Die mittlere OP-Zeit betrug 87 min (75-105 min). Frühkomplikationen traten nicht auf.

Schlussfolgerungen

Es konnte gezeigt werden, dass mit der bildgebungsfreien Navitrack-Software Hüftpfanne und Hüftschaft computerassistiert, kontrolliert implantiert werden können. Die ersten Ergebnisse für die Beinlänge und die Inklination scheinen reliabel und reproduzierbar. Die Daten der Schaftpositionierung und die Anteversion der Pfanne sind Inhalt weiterer Studien.