gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Mittelfristige Ergebnisse einer Keramik-Keramik Gleitpaarung in einer hemisphärischen press-fit Pfanne

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Ralph Wetzel - Orthopädische Klinik, Universitätsklinikum Mannheim gGmbH, Theodor Kutzer Ufer 1-3, 68167, Mannheim, Phone: 0621-383 4540, Fax: 0621-383 4549
  • G. Scheller - Orthopädische Klinik, Universitätsklinikum Mannheim gGmbH, Theodor Kutzer Ufer 1-3, 68167, Mannheim, Phone: 0621-383 4540, Fax: 0621-383 4549

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguK15-9

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0674.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Wetzel et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Aseptische Implantatlockerungen aufgrund von PE-Abrieb stellen bekanntermassen ein zentrales Problem in der Hüftendoprothetik dar. Deshalb gewinnen alternative Gleitpaarungen an Bedeutung. Die Keramik-Keramik-Gleitpaarung hat die Reduktion von Abrieb und der Verhinderung von Osteolysen zum Ziel.

Methoden

In einer prospektiven Studie haben wir die ersten 118 an unserer Klinik implantierten Hüft-TEP's mit MPF Pfanne und Keramik Inlay erfasst. Davon konnten wir 105 (89 %) klinisch und radiologisch nachuntersuchen. Das mittlere FU beträgt 3,3 J. ( 2,1 - 4,4 J.), das durchschnittliche Pat.-Alter 55,8 J. (36,5 - 76 J.). 54 Pat. sind weiblich, 37 sind männlich. Die klinischen Ergebnisse wurden anhand des Harris Hip Score und des Merle d'Aubigné Scores erfasst.

Ergebnisse

Bei über 95 % der Pat. zeigte sich ein gutes oder sehr gutes OP Ergebnis. Der mittlere HHS beträgt 94,1 (52 - 100), der Merle d'Aubigné-Score 17,3 Punkte. Alle Pfannen sind osseointegriert. Intraop. kam es 2 x zu einer Femurfissur und 2 x zu Kantenabbrüchen des Keramikinlays; postop. kam es zu zwei TVT's, davon eine mit LE, zwei Luxationen, sowie zu einem Nervendehnungsschaden. Wegen zu steiler Pfannenimplantation kam es einmal zu einem Impingement des Konus mit Subluxationsphänomenen, was eine Revision notwendig machte.

Schlussfolgerungen

Bisher hat die zementfreie MPF Pfanne mit der Keramik-Keramik Gleitpaarung sehr gute Ergebnisse erzielt.Die Keramik-Keramik Gleitpaarung scheint aus derzeitiger Sicht ein Lösungsansatz für die durch PE-Abrieb ausgelösten Lockerungsprobleme in der Hüftendoprothetik zu sein.