gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Abrieb des Hüftexplantkopfs -Aluminium- und Kobalt-Chrom-Köpfen im Vergleich-

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Atsushi Kusaba - Institut für Endoprothesen und Rheumatologie, Allgemeinkrankenhaus Ebina, Kawaraguchi 1320, Ebina, 2430433, Kanagawa, Phone: +81-46-233-1311, Fax: +81-46-232-8934
  • Y. Kuroki - Institut für Endoprothesen und Rheumatologie, Allgemeinkrankenhaus Ebina
  • J. Scholz - Auguste-Viktoria-Krankenhaus Berlin-Schöneberg

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguK15-5

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0670.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Kusaba et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Bei Revisions-Operationen haben wir Hüftendoprothesen entfernt, um so die Veränderungen der Oberflächenstruktur des Kopfes bestimmen zu können.

Material und Methoden

Es wurden 90 Explantate analysiert. 36 Explantate hatten 32mm CoCr-Köpfe (Müller), 56 hatten 32mm Al2O3-Köpfe (Weber-Stühmer). Die Diagnose vor der ersten OP war in allen Fällen eine Dysplasiecoxarthrose. Der Grund für die Revision war eine aseptische Lockerung des Implantats. Die durchschnittliche Standzeit bei Gelenken mit Al2O3-Köpfen und Polyäthylen-Pfannen lag bei 8,5 (1,5 bis 16,5) Jahren, bei CoCr/Polyäthylen-Kombinationen waren es 9,0 (4,7 bis 15,7) Jahre. Um die Oberflächenrauheit zu testen, wurde ein Rauheittestgerät verwendet. Im Folgenden bedeutet „Ra" den arithmetischen Mittelwert der mittleren Rauheit. Der Abrieb der Pfannen wurde durch die Shadowgraph Methode von Wroblewski festgestellt.

Ergebnisse

Der Ra-Wert war bei den untersuchten CoCr-Köpfen mit 0,032 +-0,015Em höher als bei Al2O3-Keramik-Köpfen, bei denen er bei 0,011 +-0,003m lag. Die Rauheit der explantierten Al2O3-Köpfe entsprach fast derjenigen neuer CoCr Köpfe. Die jährliche Abriebsrate der Polyäthylenpfannen war in Kombination mit Al103-Köpfen niedriger (0,13+-0,05mm/Jahr) als mit CoCr-Köpfen (0,21+-0,09mm/Jahr) (p<0,05). Der Pfannenabrieb stand in direktem Zusammenhang mit der Rauheit des entsprechenden Kopfes (p<0,05). Die Revisionsrate war bei Implantaten mit Al203-Köpfen geringer als bei solchen mit CoCr Köpfen (P<0,05).