gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Die operative Korrektur des Metatarsus primus varus beim Adoleszenten

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Monika Schulze - Orthopädische Klinik der Charite, Humboldt Universität, Schumannstr. 20/21, 10117, Berlin, Phone: 030 450 515050, Fax: 030 450 515946
  • R. Thomas - Orthopädische Klinik der Charite, Humboldt Universität, Schumannstr. 20/21, 10117, Berlin, Phone: 030 450 515050, Fax: 030 450 515946
  • J. Neidel - Orthopädische Klinik der Charite, Humboldt Universität, Schumannstr. 20/21, 10117, Berlin, Phone: 030 450 515050, Fax: 030 450 515946

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguK11-8

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0636.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Schulze et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Eine Divergenz zwischen den Metatarsalia I und II wird als Metatarsus (MT) primus varus bezeichnet. Als Maß für die Ausprägung dient der Intermetatarsalwinkel (n=8-10°). Beim Adoleszenten ist der MT durch einen deutlich vergrößerten Intermetatarsalwinkel, einhergehend mit einer Subluxation der Grundphalanx, Inkongruenz des MTP I-Gelenks und relativen Malposition der Sesambeine gekennzeichnet. Kann diese Fehlstellung über eine Modifzierung der proximalen Basisosteotomie korrigiert werden?

Methodik

7 Jugendliche (w=5, m=2) im Alter zwischen 13 und 16 Jahren wurden aufgrund einer schmerzhaften Fehlstellung des 1. Strahls im Sinne eines Metatarsus primus varus operiert. Aufgrund der Inkongruenz des MTP I- Gelenks wurde ein distaler Weichteileingriff und eine proximale Basisosteotomie nach Mann durchgeführt. Letztere wurde modifiziert, um die Malrotation und die Plantarisierung gleichzeitig zu korrigieren.

Ergebnis

Post-operativ waren alle Patienten schmerzfrei und zufrieden. Der Intermetatarsalwinkel lag im Normbereich (n=6). In einem Fall bestand ein Korrekturverlust, möglicherweise verursacht durch das Tragen eines Plateau- anstelle des notwendigen Verbandsschuhs.

Schlußfolgerung

Die beschriebene Modifikation der proximalen Basisosteotomie in Kombination mit einem distalen Weichteileingriff stellt nach unseren Erfahrungen eine überzeugende operative Möglichkeit zur Korrektur des Metatarsus primus varus beim Adoleszenten dar.