gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Erste Ergebnisse der CT-freien LCS-Knieprothesenimplantation mit dem VectorVision-System

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Anke Laube - Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich-Schiller-Universität Jena am Waldkrankenhaus 'Rudolf-Elle', Klosterlausnitzer Str., 07607, Eisenberg, Phone: 036691/80, Fax: 039991/81491
  • J. Babisch - Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich-Schiller-Universität Jena am Waldkrankenhaus 'Rudolf-Elle', Klosterlausnitzer Str., 07607, Eisenberg, Phone: 036691/80, Fax: 039991/81491
  • R. Venbrocks - Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich-Schiller-Universität Jena am Waldkrankenhaus 'Rudolf-Elle', Klosterlausnitzer Str., 07607, Eisenberg, Phone: 036691/80, Fax: 039991/81491

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguK9-9

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0620.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Laube et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Seit November 2002 wurde 25 Patienten eine LCS-Knieendoprothese mit Unterstützung der CT-freien Software-Version von VectorVision (Fa. BrainLAB) im Rahmen einer Erstanwenderstudie implantiert. Unter der Fragestellung: "Kann das System zur achsgerechten Knieprothesenimplantation sicher genutzt werden?" wurden alle Patienten radiologisch nachuntersucht.

Methoden

Intraoperativ wurden Abweichungen von maximal 2° von der geplanten Achse akzeptiert. Zur Bestimmung der postoperativen Achsen kamen ap-Einbeinstandaufnahmen mit Abbildung von Hüftkopf und Sprunggelenk und Seitaufnahmen, zum Vermessen das MediCad-System, zur Anwendung.

Ergebnisse

Alle Operationen wurden vollständig navigiert. Es gab keine Komplikationen, die auf das Navigationssystem zurückzuführen waren. Sehr gute Ergebnisse fanden sich radiologisch bei 22 Patienten bezogen auf die optimale mechanische Achse (10 Patienten mit 0° Abweichung, 12 Patienten mit maximal 3° Varus/Valgusabweichung ). Abweichungen von der idealen Traglinie von mehr als 3° bestanden tibial bei 2 Patienten, femoral bei 3 Patienten. Der radiologisch gemessene Slope der tibialen Komponente lag bei 14 Patienten mit über 10° zu hoch. Das System zeigte bei der Sägeschnittkontrolle nur in 3 Fällen einen Slope über 10° an. Dieser systematische Fehler liegt in einer zu weit dorsalen Abnahme des tibialen Eintrittspunktes.

Schlussfolgerungen

Die CT-freie Navigationsoftware von VectorVision ist zur Implantation der LCS-Kniegelenksprothese für die Anwendung geeignet. Die Ergebnisse sind mit anderen Navigationssystemen vergleichbar.