gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Navigation in der Knieendoprothetik mit dem MKS-System. Erste Ergebnisse einer vergleichenden Studie

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Ulrich Böhling - Klinik für Orthopädie im Auguste-Viktoria-Klinikum, Rubensstr. 125, 12157, Berlin, Phone: 030-79032391, Fax: 030-79032357
  • H. Schamberger - Klinik für Orthopädie im Auguste-Viktoria-Klinikum, Rubensstr. 125, 12157, Berlin, Phone: 030-79032391, Fax: 030-79032357
  • J. Scholz - Klinik für Orthopädie im Auguste-Viktoria-Klinikum, Rubensstr. 125, 12157, Berlin, Phone: 030-79032391, Fax: 030-79032357

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguK9-8

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0619.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Böhling et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Die Standzeit des endoprothetischen Oberflächenersatzes im Kniegelenk wird in hohem Maße von der präzisen Ausrichtung der Komponenten beinflußt. Ziel dieser Studie war es die Präzision eines neuen Navigationsverfahrens zu evaluieren.

Methodik

Entwickelt wurde das MKS-Navigationssystem für die Implantation der Oberflächenersatzendoprothese der Fa. ESKA. Das System bestimmt über Referenzpunkte am OSG und Kniegelenk, sowie über eine kinematische Bestimmung des Hüftkopfzentrum die Beinachse. Nach Oberflächenabtastung des Kniegelenkes erfolgt die navigierte Positionierung der Schnittlehren.

Ergebnis

In einer prospektiv vergleichenden Studie wurden je 50 Patienten mit dem navigierten sowie dem bisher angewandten, technisch instrumentierten OP-Verfahren versorgt und ausgewertet. Die Ergebnisse des radiologischen Alignement und die klinischen Frühergebnisse werden vorgestellt.

Schlußfolgerungen

Erste Resultate belegen die überlegene Präzision des navigierten Verfahren. Dieses spiegelt sich im klinischen Outcome.