gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Stellenwert der Navigation in der Knieendoprothetik in Deutschland

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Holger Bäthis - Orthopädische Klinik der Universität Regensburg, Postfach 100662, 93042, Regensburg, Phone: 09405-18-2401, Fax: 09405-18-2920
  • M. Tingart - Orthopädische Klinik der Universität Regensburg, Postfach 100662, 93042, Regensburg, Phone: 09405-18-2401, Fax: 09405-18-2920
  • L. Perlick - Orthopädische Klinik der Universität Regensburg, Postfach 100662, 93042, Regensburg, Phone: 09405-18-2401, Fax: 09405-18-2920
  • J. Grifka - Orthopädische Klinik der Universität Regensburg, Postfach 100662, 93042, Regensburg, Phone: 09405-18-2401, Fax: 09405-18-2920

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguK9-1

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0612.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Bäthis et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Navigationsgestützte Implantationstechniken in der Knieendoprothetik sind in den letzten Jahren zunehemnd in das Interesse gerückt. Anliegen der Erhebung war es u.a. einen Überblick über den Einsatz navigationsgestüzter Operationstechniken in der in Deutschland zu gewinnen.

Methoden

In einer Anonymen Umfrage wurden Fragebögen zur Knieendoprothetik an insgesamt 470 orthopädische und unfallchirurgische Kliniken versandt. Es wurden insgesamt 90 Items erfragt. Die Auswertung erfolgte in einer univaraten Datenanalyse.

Ergebnisse

Die durchschnittliche Anzahl an Knieendoprothesen wurde für alle Kliniken mit 76 pro Jahr angegeben. 86% der Befragten gaben einen steigenden Bedarf an. Navigationsgestützte Knieprothesenimplantationen werden nach Umfrage bereits in 29% der Kliniken angewendet. Die Spanne der Operationsfrequenz mit dieser Technik liegt zwischen 5 und 100%. Für alle befragten Kliniken wird die Navigation in der Knieendoprothetik in 42% als sinnvoll angegeben. 19% halten diese für nicht sinnvoll, die Übrigen sind unentschieden. Aus der Gruppe der Befragten, die bereits navigationsgestützte Implantationen durchführen bewerten dies 90% als sinnvoll und 10 % als unentschieden. Keiner der Befragten dieser Gruppe bewertet die navigationsgestützte Technik als nicht sinnvoll.

Schlussfolgerungen

Die Ergebnisse dieser Umfrage belegen bereits zum jetzigen Zeitpunkt das große Interesse und den hohen Stellenwert der navigationsgestützten Operationstechnik in der Knieendoprothetik in Deutschland.