gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Variationsbreite anatomischer Landmarken für die femroale Rotationsausrichtung der Femurkomponete bei der Knieendoprothesenimplantation - Navigationssystem als Messinstrument der inter- und intraindividueller Anatomie

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Thomas Mattes - Orthopädische Abteilung des Rehabilitationskrankenhauses Ulm, Orthopädische Klinik mit Querschnittge, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm, Phone: 0731-1775110
  • W. Puhl - Orthopädische Abteilung des Rehabilitationskrankenhauses Ulm, Orthopädische Klinik mit Querschnittge, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm, Phone: 0731-1775110

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguK8-8

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0607.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Mattes et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Ziel der Studie war es die 3 dimensionale Variationsbreite unterschiedlicher Landmarken (transkondylären Achse (TKA), dorsalen Kondylenachse (DKA), anteriore-posteriore Achse (APA) zur Rotationsausrichtung der Femurkomponete bei Knie-TEP Implantationen zur bestimmen.

Methoden

Bei 50 CT frei mit dem Navitrack-System implantierten Knie-TEPs wurden die TKA, die DKA und die APA bestimmt. Die Software stellt die Winkelabweichung der Achsen zueinander dar. Intraoperative Bildschirmfotos dokumentieren die Winkelwerte, Differenzen wurde manuell berechnet. Negative Werte beschreiben eine Innenrotation DKA zu TKA, positive eine Außenrotation.

Ergebnisse

Die mittlere Differenz aller Messungen DKA zu TKA betrug -0,96° (-10,7 - 5,9°), bei valgischer Achse 1,4 ° (-10,7 - 5,9°), bei varischer Achse -0,2° (-6°-4,5°). APA zu DKA betrug die mittlere Differenz aller Messungen 88,83° (100,8° - 71,9°), bei varischer Achse 91,3° (99° - 76,2°), bei valgischer Achse 83,8° (100,8° -71,9°).

Schlussfolgerungen

Die unkritische Anwendung konventioneller Positionierungslehren für die femorale Rotationsausrichtung ist bei der Streubreite unserer Messwerte nicht zu empfehlen. Allgemeingültige Richtwerte lassen sich derzeit weder für manuelle noch für navigierte Implantationstechniken aussprechen. Der Einsatz des Navigationssystems als Messinstrument ermöglicht die inter- und intraindividuelle anatomische Streubreite weiter zu analysieren.