gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Ist die Arthoplastik mit Karbonfaserstiften bei der fortgeschrittenen Arthrose des Kniegelenkes eine Alternative zur Endoprothese?

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Christian Tesch - Ortho.Chirurg.Praxisgem., Schäferkampsallee 56-58, 20357, Hamburg, Phone: 04043095518, Fax: 04043095650

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguK4-4

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0582.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Tesch.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Karbonfaserstifte in der Behandlung der Arthrose des Kniegelenkes sind seit 1983 im Gespräch, seit Minns und Brittberg ihre Arbeiten veröffentlichten. Ist diese Methode geeignet, frühzeitige Prothesen Implantationen zu vermeiden? Bis heute sind in Deutschland in 12 beteiligten Zentren im Rahmen einer Multizenter-Studie 2069 Patienten mit Karbonfaserstiften versorgt worden.

Methoden

Aus dieser Gesamtheit werden Patienten mit der Indikation zur Prothesen-Implantation, die diese Therapie auf eigenen Wunsch nicht erhalten wollen, standardisert nach einer festgelegten Voruntersuchung (Vorgeschichte, Klinik, Röntgen, Sonographie und Erhebungsbogen subjektiver Kniebeschwerden n. Flandry) in Gruppen eingeteilt, operiert und nachbehandelt (Vollbelastung nach 2-4 Wochen)

Ergebnisse

87 Patienten sind so versorgt worden, von denen bis 144 Wochen nach der Operation 22 eine Knieprothese erhalten haben. Von den restlichen 65 Patienten sind 58 Patienten so weit gebessert, dass die durchschnittliche Gehstrecke bei 1000m liegt und die Punktzahl im Fragebogen bei durchschnittlich <135 Punkten ist. 3 der verbleibenden 7 Patienten sind mit einer Umstellungs-Osteotomie "opening wedge" versorgt worden, alle drei Patienten sind beschwerdefrei mit einer Gehstrecke von >5000m

Schlussfolgerungen

Die Karbonfaserstift-Implantation ist als Alternative zur Prothese mit folgenden Einschränkungen zu empfehlen:

1. Die Erfolgschance auf Erhalt des eigenen Kniegelenkes beträgt nach derzeitigem Stand 75% nach 3 Jahren

2. Eine Verbesserung der schmerzfreien Gehstrecke ist in 60% zu erreichen.