gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Kniearthroskopien bei holländischen Patienten des hohen Lebensalters (61 - 93Lj.) - Sinn & Unsinn

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Sjoerd Rutten - Ziekenhuis Hilversum, Van Riebeekweg 212, 1213 XZ, Hilversum, Phone: +31 35 688 7777
  • T.W. Patt - Ziekenhuis Hilversum, Van Riebeekweg 212, 1213 XZ, Hilversum, Phone: +31 35 688 7777
  • E.E.J. Raven - Ziekenhuis Hilversum, Van Riebeekweg 212, 1213 XZ, Hilversum, Phone: +31 35 688 7777
  • R.A.W. Verhagen - Ziekenhuis Hilversum, Van Riebeekweg 212, 1213 XZ, Hilversum, Phone: +31 35 688 7777
  • H.M.V. vd Vis - Ziekenhuis Hilversum, Van Riebeekweg 212, 1213 XZ, Hilversum, Phone: +31 35 688 7777
  • G.H.R. Albers - Ziekenhuis Hilversum, Van Riebeekweg 212, 1213 XZ, Hilversum, Phone: +31 35 688 7777

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguK4-2

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0580.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Rutten et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Kann eine Kniearthroskopie bei betagten Patienten noch zu einer Verbesserung der Lebensqualität führen, oder ist die Knieprothese ein unabänderliches Schicksal des Patienten mit Chondropathie Grad III - IV?

Methoden

Im Zeitraum von 12'98 bis 08'01 haben wir bei 99 Patienten (32m/67w) mit einem Alter >60 Jahre eine Kniearthroskopie durchgeführt. Hierbei handelte es sich um symptomatische Beschwerden (Schmerz, Erguss, Blockade u.a.). Das durchschnittliche Alter betrug 70 Jahre (61-93). Der follow-up dieser retrospektiven Studie betrug 34 Monate (7-104). Bei 39 Patienten (16m, 23f / Alter 61-85 J., Ø 70.3 J / FU 19-50 Monate, Ø 33,8 Mon.) handelte es sich eine Chondropathie III. - IV. Grades. Untersucht wurde bei diesen letztgenannten Patienten das Outcome in puncto Patientenzufriedenheit (VAS). Desweiteren wurden eventuell weitere notwendige Operationen erfasst.

Ergebnisse

Bei einem Patient (2.6% von N=39) wurde nach 22 Monaten eine open wedge TKO ausgeführt, 3 Patienten (8.7%) erhielten nach 4-12 Monaten (Ø 8,7) eine Schlittenprothese und 7 Patienten (17.9%) nach durchschnittlich 20 Monaten (range 8-46) eine totale Knieprothese. Beinahe 2/3 der Patienten (71.8%) waren über 3 Jahre nach dem arthroskopischen Eingriff noch beschwerdefrei. Lediglich bei ca. 1/3 der Patienten (28.2%) war eine achsverändernde oder prothetische Operation notwendig. Alle Patienten waren beim follow-up im VAS verbessert.

Schlussfolgerungen

Kniearthroskopien bei Patienten über 60 Jahren mit symptomatischen Beschwerden bringen eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität und sind zu rechtfertigen.