gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Das Konzept der "reversed" arthroskopisch subacromialen Dekompression (ASD) in der Behandlung der Rotatorenmanschettenmassenruptur

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Markus Thomas Scheibel - ATOS-Klinik, Bismarckplatz 9-15, 69115, Heidelberg, Phone: 06221-983180
  • S. Lichtenberg - ATOS-Klinik, Bismarckplatz 9-15, 69115, Heidelberg, Phone: 06221-983180
  • P. Habermeyer - ATOS-Klinik, Bismarckplatz 9-15, 69115, Heidelberg, Phone: 06221-983180

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguK3-6

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0575.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Scheibel et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die vorliegende prospektive Studie untersucht das Konzept der "reversed" arthroskopisch subacromialen Dekompression (ASD) in der Behandlung der Rotatorenmanschettenmassenruptur.

Die "reversed" ASD beinhaltet ein arthroskopisch subacromiales und glenohumerales Debridement, eine Tenotomie der langen Bizepssehne sowie eine arthroskopische Tuberculoplastik unter gleichzeitiger Erhaltung der Integrität des coracoacromialen Bogens.

Bei 22 Patienten (DA 69 Jahre) konnte nach einem mittleren follow-up von 40 Monaten ein signifikanter Anstieg des alterskorrigierten Constant-Scores von präoperativ 65,9% auf 90,6% (p<0,001) verzeichnet werden. Insgesamt liesen sich 14 exzellente, 5 gute, 2 befriedigende und 1 schlechtes Ergebnis erzielen. Der acromiohumerale Abstand reduzierte sich von präoperativ 5,1 mm auf 4,5 mm(p=0,004). Präoperativ wiesen fünf Patienten glenohumerale Arthrosezeichen auf. Zum Zeitpunkt des letzten follow-up waren es neun Patienten. Glenohumerale Arthrosezeichen hatten keinen Einfluss auf das klinische Resultat. Komplikation bezogen auf die operative Technik wurden nicht beobachtet.

Im Vergleich mit klassischen Dekompressionsstudien in der Behandlung von Rotatorenmanschettenmassenrupturen können mit der "reversed"ASD vergleichbare mittelfristige Ergebnisse hinsichtlich Schmerzreduktion und Patientenzufriedenheit unter gleichzeitiger Erhaltung der Integrität des coracoacromialen Bogens erzielt werden.