gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Beeinflussung des chemotaktischen Verhaltens humaner mesenchymaler Stammzellen durch verschiedene Wachstumsfaktoren

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Götz Röderer - Universität Ulm, Abteilung Orthopädie c/o RKU Orthopädische Abteilung, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm, Phone: 0731-177-5139, Fax: 0731-503-1172
  • J. Fiedler - Universität Ulm, Abteilung Orthopädie c/o RKU Orthopädische Abteilung, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm, Phone: 0731-177-5139, Fax: 0731-503-1172
  • R.E. Brenner - Universität Ulm, Abteilung Orthopädie c/o RKU Orthopädische Abteilung, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm, Phone: 0731-177-5139, Fax: 0731-503-1172

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguI4-4

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0558.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Röderer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Eine Rekrutierung und Differenzierung humaner Progenitorzellen mesenchymalen Ursprunges (MSC) ist im Rahmen des Bone-Remodeling und der Frakturheilung erforderlich. Voraussetzung dafür ist eine Mobilisation durch chemoattraktive Stoffe. Daher sollte die Wirkung von BMP-2, BMP-4, PDGF-bb, bFGF, VEGF und TGF-ß in Chemotaxis-Experimenten untersucht werden.

Methoden

Von acht Patienten wurden MSC mittels Standardmethoden aus Knochenmarkaspiraten gewonnen und kultiviert. Nach Charakterisierung über Stammzell-typische Oberflächenmarker wurden die Wachstumsfaktoren in unterschiedlichen Konzentrationen in Chemotaxis-Essays untersucht, mittels Checkerboard-Analysen validiert und statistisch ausgewertet.

Ergebnisse

Für BMP-2, BMP-4 und PDGF-bb gelang es, eine konzentrationsabhängige und gegenüber der Negativkontrolle signifikant erhöhte Stimulation der Chemotaxis der MSC nachzuweisen. Weder mit VEGF, noch mit bFGF oder TGF-ß wurde eine signifikant erhöhte Stimulierung der Chemotaxis humaner MSC beobachtet.

Schlussfolgerungen

Die vorliegenden Ergebnisse zeigen erstmalig, daß BMP-2, BMP-4 und PDGFbb chemotaktische Faktoren für humane MSC darstellen. Zusammen mit der fehlenden Stimulation durch VEGF, bFGF und TGF-b ergeben sich Unterschiede zum Verhalten primärer Osteoblasten. Die Ergebnisse weisen auf eine differenzierungsabhängige Regulation der Zellwanderung innerhalb der osteoblastären Reihe hin.