gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

In-vivo Bewegungsanalyse des Fußes und oberen Sprunggelenkes im Rahmen der Austestung von antisupinatorischen Orthesen

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Jan Matussek - Orthopädische Universitätsklinik und Poliklinik der FU Berlin Zentralklinik Emil von Behring, Gimpelsteig 9, 14165, Berlin, Phone: 8102-1636, Fax: 8102-1636
  • T. Georgantas - Orthopädische Universitätsklinik und Poliklinik der FU Berlin Zentralklinik Emil von Behring, Gimpelsteig 9, 14165, Berlin, Phone: 8102-1636, Fax: 8102-1636
  • C. Jänckner - Orthopädische Universitätsklinik und Poliklinik der FU Berlin Zentralklinik Emil von Behring, Gimpelsteig 9, 14165, Berlin, Phone: 8102-1636, Fax: 8102-1636
  • U. Weber - Orthopädische Universitätsklinik und Poliklinik der FU Berlin Zentralklinik Emil von Behring, Gimpelsteig 9, 14165, Berlin, Phone: 8102-1636, Fax: 8102-1636

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguI1-11

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0530.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Matussek et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Vielfältige antisupinatorische Sprunggelnksorthesen verschiedenster Bauart haben nur zweifelhafte protektive Wirkung. Ziel dieser experimentellen Studie ist die Entwicklung einer in-vivo Teststrecke zur zuverlässigen Wirksamkeitskontrolle von Orthesen.

Methodik

20 gesunde, klinisch untersuchte Sportstudenten durchlaufen einen Testparkurs mit insgesamt 10 auf dem Markt erhältlichen Orthesen: Laufbandanalyse, Tiefsprungtests auf Ebenen und Schrägen (Plyometrie),parallel dazu pedobarographische Aufzeichnung der Fußsohlendruckverteilung, 3-D Video-Gangbildanalyse, EMG-Kontrollen.

Ergebnisse

Neue Erkenntnisse hinsichtlich der Kinematik des Fußes und OSG in der Landephase nach Tiefsprüngen zeigen die (Un-)-Wirksamkeit verschiedener Orthesen auf. Bauartabhängig wird einer vermehrten Supination bei Landung auf einer schrägen Rampe durch weiche und Halbschalen-Orthesen Vorschub geleistet. Die Messung der Fußdruckverteilung mit und ohne Orthese läßt Schlußfolgerungen auf die jeweilige Fußstellung in den versch. Bewegungsphasen der in-vivo Teststrecke zu.

Schlußfolgerung

Eine in-vivo Belastungsteststrecke wurde unter kritischer Betrachtung der Aussagekraft der jeweilig gemessenen Daten genutzt, um Messungen bezüglich der Schutzwirkung von OSG-Orthesen zu bekommen. Meßergebnisse stellen die reelle protektive Wirksamkeit vieler Orthesen in Frage und zwingen zu der Forderung nach regelmäßigen Wirksamkeitsnachweisen durch realitätssimulierende in-vivo Testverfahren.