gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Unterschiede im SMFA-D und SF-36 nach Knie- und Hüftendoprothese

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Stephan Kirschner - Orthopädische Universitätsklinik Würzburg, Brettreichstr. 11, 97074, Würzburg, Phone: 0931 8030, Fax: 0931 8031129
  • M. Walther - Orthopädische Universitätsklinik Würzburg
  • D.T. Böhm - Orthopädische Universitätsklinik Würzburg
  • N. Wollmerstedt - Orthopädische Universitätsklinik Würzburg
  • A. König - Orthopädische Klinik KAE Göppingen

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguF11-2

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0503.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Kirschner et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Wie gestaltet sich der Rehabilitationsverlauf bei Patienten mit Gon- und Coxarthrose nach endoprothetischer Versorgung?

Methode

In 2 Patientenkohorten (n=52 und n=63) wurden in einem prospektiven Design der SMFA-D und der SF-36 erhoben. Im Rahmen der vorliegenden Auswertung erfolgt der Vergleich des Funktionszustandes der Patienten zu den Zeitpunkten präoperativ, 3 und 12 Monate postoperativ.

Ergebnisse

Patienten mit Gonarthrose wiesen präoperativ einen besseren Funktionszustand sowohl in den Skalen des SMFA-D als auch im SF-36 auf. Bereits 3 Monate postoperativ konnten die Patienten mit Coxarthrose sich deutlich stärker in Ihrem Funktionszustand verbessern (Effektstärke 1,04 vs 0,81 Funktionsindex). 12 Monate postoperativ glichen sich die Verbesserungen beider Patientengruppen an (ES 0,90 Coxarthrose vs 0,89 Gonarthrose). Im Beeinträchtigungsindex sowie den Skalen des SF-36 konnte das Gonarthrosekollektiv nicht die Verbesserung des Coxarthrosekollektives erreichen (ES Beeinträchtigungsindex 0,61 Gonarthrose vs 0,86 Coxarthrose).

Schlußfolgerung

Patienten mit Coxarthrose weisen präoperativ eine stärkere Beeinträchtigung auf und profitieren stärker vom endoprothetischem Gelenkersatz.