gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Präzisionserhöhung durch neues Navigationsmodul und verbesserten Formschluss in der Knieendoprothetik - eine vergleichende Untersuchung

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Hartmuth Kiefer - Klinik für Unfallchirurgie, Lukas-Krankenhaus Bünde, Hindenburgstr. 56, 32257, Bünde, Phone: 05223-167216, Fax: 05223-167176
  • U. Schmerwitz - Klinik für Unfallchirurgie, Lukas-Krankenhaus Bünde, Hindenburgstr. 56, 32257, Bünde, Phone: 05223-167216, Fax: 05223-167176
  • O. Fuckert - Klinik für Unfallchirurgie, Lukas-Krankenhaus Bünde, Hindenburgstr. 56, 32257, Bünde, Phone: 05223-167216, Fax: 05223-167176

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguF9-7

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0493.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Kiefer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Ist mit der neuen Softwaregeneration Orthopilot 4.0 und der kongruenten Knieprothese E.Motion eine weitere Präzisionsverbesserung beim Kniegelenksersatz möglich?

Methodik

Mit dem Navigationssystem Orthopilot 4.0 implantierte Knieprothesen bieten vollen Formschluss von 0 bis 90° Flexion, wobei auch die Bandspannung navigierbar ist. 50 Patienten wurden prospektiv erfasst (Gr.1), ihre prä- und postop. Rö-Bilder ausgewertet und mit den Ergebnissen von 3 Kontrollgruppen von je 50 Patienten verglichen: Gr.2 wurde prospektiv mit dem Orthopilot 3.0 navigiert mit der Search-Prothese versogt. Patienten aus Gr.3 (prospektiv) erhielten konventionell eine Search-, Gr.4 (retrospektiv) eine konventionelle LCS-Prothese. Ausgewertet wurde mechanische Tragachse sowie femorale und tibiale Achsen im a-p- und im lateralen Strahlengang.

Ergebnisse

Bei präoperativ vergleichbaren Achsdeviationen fanden sich in Gr.1 alle Abweichungen von der geraden Tragachse im Korridor von 180 ± 4° bei exzellenter Bandstabilität. In Gr.2 betrug die Achsabweichung -7 bis 9°, in den Gr.3 und 4 jeweils -8 bis 9°. Beurteilt man eine Achsabweichung von höchstens ± 3° von der 180°-Achse als sehr gut, so wurde dieses Resultat von 94° in Gr. 1, 82° in Gr. 2°, 58° in Gr.3 und 74° in Gr.4 erreicht. Die Op-Zeit war in Gr.1 und 2 um 10 Min. im Vergleich zu den Gr.3 und 4 verlängert. Unterschiede in der Komplikationsrate fanden sich nicht.

Schlussfolgerung

Mit dem Navigationsmodul Orthopilot 4.0 und der E.Motion-Knieprothese lässt sich eine weitere signifikante Präzisionserhöhung für die Implantation im Vergleich zu den Vergleichsgruppen erreichen.