gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Protektion und Regulation von Hepatozytenmembranproteinen durch Hitzestress bei LPS-induzierter Endotoxinämie

Meeting Abstract (DGU 2003)

  • corresponding author Rene Przkora - Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Universitätsklinikum Benjamin Franklin der Freie, Hindenburgdamm 30, 12200, Berlin, Phone: 030-8445-4848, Fax: 030-8445-4464
  • M. Jeschke - Klinik für Chirurgie, Klinikum der Universität Regensburg
  • M. Haslbeck - Lehrstuhl für Biotechnologie am Institut für Organische Chemie der TU München
  • W. Ertel - Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Universitätsklinikum Benjamin Franklin, Freie Universität Berlin
  • U. Bolder - Klinik für Chirurgie, Klinikum der Universität Regensburg

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguD11-12

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0345.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Przkora et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Cholestase und Ikterus sind häufige Komplikationen bei einer Endotoxinämie. Hitzestress (HS) führt in zahlreichen tierexperimentellen Studien zu einer Resistenz gegenüber sonst letalen Infektionen. In vorangegangenen Experimenten konnten wir zeigen, dass Hitzestress die Transportfähigkeit für Gallensäuren bei LPS-induzierter Endotoxinämie erhält. Ziel unserer jetzt durchgeführten Studie war es, den Effekt von Hitzestress auf Hepatozytenmembranen der Ratte und die assoziierten Stoffwechsel- und Transportproteine zu analysieren.

Methodik

Ein HS wurde in Ratten durch Hyperthermie ausgelöst. 2 h nach HS (HS/LPS Gruppe) bzw. ohne HS (LPS Gruppe) wurde durch die intraperitoneale Injektion von E. coli Lipopolysaccharid eine Sepsis induziert. Kontrolltiere erhielten eine Injektion mit NaCl Lösung (Kontrollgruppe) bzw. wurden nur einem HS (HS Gruppe) ausgesetzt. Die Lebern wurden nach 12 h, 24 h und 72 h entnommen. Die Hitzeschockproteine HSP70 und HSP25 und die Transporter für organische Anionen (oatp und mrp2) wurden mittels Immunoblot-Analysen untersucht. Die Messung der mRNA von oatp und mrp2 erfolgte durch Northern Blotting. Zur Detektion weiterer Proteine wurden die Membranen mit Hilfe der 2D-Gelelektrophorese und anschließender Massenspektroskopie untersucht.

Ergebnisse

Die Immunoblot-Analysen zeigten eine signifikante Expression von HSP70 und HSP25 nach HS. Die Immunoblot-Analyse der Transporter oatp und mrp2 ergab in der LPS Gruppe deutlich erniedrigte Signale, während die Signale in der HS und der HS/LPS Gruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe nicht vermindert waren. Die mRNA-Spiegel der beiden Transporter waren einmalig 12 h nach LPS Injektion in der HS/LPS Gruppe reduziert, während sich in der LPS Gruppe eine Downregulation 12 h und 24 h nach Induktion der Sepsis zeigte. 24 h nach LPS-Injektion konnten in den 2D-Gelen von allen Gruppen die meisten regulierten Proteine detektiert werden. 72 h später zeigte sich eine Normalisierung. Für jede Gruppe wurden unterschiedliche Spots identifiziert: HS Gruppe: Actin 1, TSH receptor suppressor element binding protein 1; LPS Gruppe: Flavoprotein subunit of succinat-ubiquinone reductase, 6-Phosphofructokinase, Collybistin II, Zinc finger protein 265, Renin-binding protein, Serine-arginine-rich splicing regulatory protein 86, Aldehyde dehydrogenase 2; HS/LPS Gruppe: Wnt 2b precursor, Ribosomal protein L14, Long chain Acyl-CoA dehydrogenase, Betaine-homocysteine methyltransferase, Zinc finger protein HIT-40.

Schlußfolgerung

Unsere Ergebnisse zeigen, dass HS in der experimentellen septischen Cholestase neben der Induktion der entsprechenden Hitzeschockproteine zu einer Alteration des Proteinmusters führt. Es konnten unter dem Einfluß von HS eine differentielle Expression in den entsprechenden Gruppen nachgewiesen werden. HS bewirkte zudem eine Protektion der Transkripte für organische Anionentransporter.