gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Experimenteller Präzisionsvergleich der CT-Fluoro Navigation für die perkutaner Schraubenplatzierung an der Wirbelsäule

Meeting Abstract (DGU 2003)

  • corresponding author Alexander Ouchmaev - Abt. für Unfallchirurgie, Chirurgische Klinik und Poliklinik, Klinikum rechts der Isar der Technisch, Ismaninger Str. 22, 81675, München, Phone: 089/41402017, Fax: 089/41404189
  • U. März - Neurochirurgische Klinik und Poliklinik, Universitätsklinikum Großhadern der LMU München
  • M. Scherer - Chirurgische Klinik und Poliklinik, Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München
  • S. von Gumppenberg - Chirurgische Klinik und Poliklinik, Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguD7-7

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0293.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Ouchmaev et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Bisher war die computer-assistierte Chirurgie immer damit verbunden, zumindest Teile der knöchernen Oberfläche der Wirbelsäule für eine landmarken- oder oberflächenbasierte Registrierung freizulegen. Mit der Fluoro-Bild gestützten Navigation fiel die invasive Oberflächenregistrierung weg. Eine perkutane Navigation war nun möglich, allerdings nur mit einer zweidimensionalen Darstellung. Die neu-entwickelte CT-Fluoro Navigation kombiniert nun die Vorteile beider spinaler Navigations-Techniken miteinander. Ziel der Studie war die Evaluation der Präzision perkutan, navigierter Schraubenplatzierung bei dorsaler Wirbelsäuleninstrumentration.

Methoden

An Humanpräparaten wurden Genauigkeitsmessungen der CT-Fluoro Navigation für die perkutaner Schraubenplatzierung an der Wirbelsäule durchgeführt. Es wurden insgesamt 68 Schrauben im LWS navigationsgestützt instrumentiert. Erst wurden nicht navigiert mittels 2,00 mm Kirschnerdraht die Bohrkänale in den Pediklel gebohrt. Dann wurde nach Protokoll ein CT-Datensatz von Präparaten gescannt. Zur Abschätzung einer eventuellen Differenz zwischen realer (vorgemachte Bohrkanal) und vom Navigationssystem dargestellter Schraubenlage wurde mit der Hilfe spezielle Software die Ein/Austrittsstelle verglichen. Die statistische Auswertung erfolgte mit dem Students T-test.

Ergebnisse

Die Genauigkeit bei CT-Fluoro Navigation betrug: an der Eintrittsstelle- 1,9 mm ± 0,8 ( 0,1-3,2 mm ), Austrittsstelle-2,1mm ± 1,1 ( 0,2-3,8 mm ); Die Genauigkeit bei Surface matching Navigation betrug: an der Eintrittsstelle- 1,5 mm ± 0,6 ( 0,0-3,0 mm ), Austrittsstelle-1,9mm ± 0,9 ( 0,1-5,0 mm ). Zwischen den verglichenen Navigationsmethoden ergab sich keine statistisch signifikanten Unterschiede bzgl. Präzision.

Schlussfolgerungen

Genauigkeit der CT-Fluoro Navigation einer Surface matching Navigation vergleichbar. Durch Verwendung die perkutanen navigierten Operationstechnik kann sowohl die höchste Genauigkeit erreicht, als auch das Operationstrauma deutlich vermindert werden.