gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Rekonstruktive Therapie der Skaphoidpseudarthrose nach Frakturen im proximalen Drittel

Meeting Abstract (DGU 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Lothar Rudig - Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie der Universitätsklinik Mainz, Langenbeckstaße 1, 55101, Mainz, Phone: 06131 / 172845, Fax: 06131 / 176687
  • L.P. Müller - Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie der Universitätsklinik Mainz, Langenbeckstaße 1, 55101, Mainz, Phone: 06131 / 172845, Fax: 06131 / 176687
  • E. Gercek - Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie der Universitätsklinik Mainz, Langenbeckstaße 1, 55101, Mainz, Phone: 06131 / 172845, Fax: 06131 / 176687
  • P.M. Rommens - Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie der Universitätsklinik Mainz, Langenbeckstaße 1, 55101, Mainz, Phone: 06131 / 172845, Fax: 06131 / 176687

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguA1-10

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0008.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Rudig et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Welche Ausheilungsrate und Gebrauchsfähigkeit der Hand können nach antegrader Stabilisierung erzielt werden?

Methoden

Antegrade Stabilisierung mit Minikleinfragmentschraube 1,5mm oder 2,0mm (nicht kanüliert)in Zugschraubentechnik. Verwendung von Beckenkammspongiosa. Bei DISI-Stellung entsprechende Aufrichtung des Skaphoids durch zugearbeiteten Spongiosachip. Resektion des processus styloideus radii bei SNAC-wrist im Stadium I und II.Denervierung des n. interosseus posterior. Gipsruhigstellung für 6-8 Wochen.

Ergebnisse

Patientenkollektiv n = 26, davon

* Ausheilung 21

* stabile Pseudarthrose 3

* instabile Pseudarthrose 2

* Verbleib im Beruf 20

* Kraftvergleich mit

* Gegenseite (%) 80

Belastungsschmerz präop. 26, postop. 10

Ruheschmerz präop. 14, postop. 3

Schlussfolgerungen

Die frühzeitige antegrade Stabilisierung der proximalen Skaphoidpseudarthrose mit Minikleinfragmentschraube unter Verwendung von Beckenkammspongiosa geht mit einer guten Ausheilungsrate einher und erlaubt in den weitaus meisten Fällen den Verbleib des Patienten im bisherigen Beruf.