gms | German Medical Science

Gemeinsame Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizer Gesellschaft für Thoraxchirurgie

07. - 09.10.2010, Wien (Österreich)

Vaskuläres Immunotargeting mit Catalase-Nanopartikeln verbessert die Transplantatfunktion von Lungen herztoter Spender

Meeting Abstract

  • G. Preissler - Thoraxchirurgisches Zentrum München, Klinikum Grosshadern, Ludwig-Maximilians-Universität, München, Deutschland
  • F. Löhe - Klinikum Landshut, Deutschland
  • I. Huff - Ludwig-Maximilians-Universität München, Deutschland
  • U. Ebersberger - Ludwig-Maximilians-Universität München, Deutschland
  • I. Bittmann - Diakoniekrankenhaus Rotenburg (Wümme), Deutschland
  • M. Eichhorn - Thoraxchirurgisches Zentrum München, Klinikum Grosshadern, Ludwig-Maximilians-Universität, München, Deutschland
  • H. Winter - Thoraxchirurgisches Zentrum München, Klinikum Grosshadern, Ludwig-Maximilians-Universität, München, Deutschland
  • R. Hatz - Thoraxchirurgisches Zentrum München, München-Gauting, Deutschland
  • V. Muzykantov - University of Pennsylvania Medical School, Philadelphia, USA
  • R. Wiewrodt - Universitätsklinikum Münster, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie. Österreichische Gesellschaft für Thoraxchirurgie. Schweizerische Gesellschaft für Thoraxchirurgie. Gemeinsame Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizer Gesellschaft für Thoraxchirurgie. Wien, Österreich, 07.-09.10.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10dgtF1.10

DOI: 10.3205/10dgt016, URN: urn:nbn:de:0183-10dgt0163

Veröffentlicht: 30. September 2010

© 2010 Preissler et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Die Verwendung von Lungen herztoter Organspender stellt eine Option zur Verminderung des Organmangels dar. Allerdings kommt es durch den Kreislaufstillstand bereits vor Entnahme zu einer Vorschädigung der Spenderlungen. Ein verstärkter Ischämie-/Reperfusionsschaden (IRS) kann schliesslich zum primären Transplantatversagen mit Lungenödem und konsekutiver Hypoxie führen, was mit einer Mortalität von bis zu 40% verbunden ist. Das mikrovaskuläre Endothel der Transplantate ist das primäre Ziel freier Radikale, die infolge IRS entstehen. Eine Verminderung des IRS könnte durch selektive Behandlung des Endothels mit Antioxidantien erreicht werden. Eine neue Therapieoption stellt das vaskuläre Immunotargeting mit anti-PECAM/Catalase-Konjugaten dar, die als Nanopartikel dem Spender appliziert werden.

Methodik: An 24 deutschen Hausschweinen wurde eine linksseitige Einzellungentransplantation vorgenommen. Die Spender erhielten vor Induktion des Herzstillstandes entweder Catalase-Nanopartikel (Konjugat), ein Gemisch der Einzelsubstanzen (Gemisch) oder die Trägerlösung (Vehikel). Nach Aystolie folgten 90 min Warmischämie in situ, anschliessend Perfusion der Lungen mit 4°C kalter LPD-Lösung (Perfadex, 60 ml/kg KG) und 18 h hypotherme Konservierung. Nach Implantation wurde die Transplantatfunktion (pulmonaler Gasaustausch und Hämodynamik) in isolierter Ventilation/Perfusion über einen Zeitraum von 6 h Reperfusion untersucht. Scheinoperierte Tiere (Sham; nur Thorakotomie) dienten als Kontrolle. Am Versuchsende wurde eine bronchoalveoläre Lavage (BAL) durchgeführt und Gewebeproben entnommen.

Ergebnisse: Im Vergleich zur Gemisch- und Vehikelgruppe (paO2: 210–335 mmHg; Shuntfraktion: 24–34%) war die Transplantatfunktion in der Konjugatgruppe (paO2 542–599 mmHg; Shuntfraktion: 7–11%) über den gesamten Versuchszeitraum von 6 h signifikant verbessert. Sowohl die Lipidperoxidation und Proteinextravasation in der BAL, als auch die Ödembildung im Gewebe waren in der Konjugatgruppe am niedrigsten.

Schlussfolgerungen: Vaskuläres Immunotargeting mit Catalase-Nanopartikeln schützt die pulmonalen Endothelzellen des Transplantats vor oxidativem Stress und verhindert so einen schweren IRS im Transplantat. Durch die Verbesserung der Transplantatfunktion von vorgeschädigten Lungen könnten diese in Zukunft zur Erweiterung des Spenderpools beitragen.

Disclosure: No significant relationships.