gms | German Medical Science

17. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie

Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie

11.09. bis 13.09.2008, Bremen

Chirurgische Optionen bei Tracheobronchomalazie

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • H. Dienemann - Thoraxklinik am Univ-Klinikum Heidelberg

Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie. 17. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie. Bremen, 11.-13.09.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08dgt67

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgt2008/08dgt67.shtml

Veröffentlicht: 22. Oktober 2008

© 2008 Dienemann.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Tracheomalazie (TM) und Tracheo-Bronchomalazie (TBM) werden zunehmend häufiger diagnostiziert und behandelt, sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Die Ursachen der TM und TBM sind vielfältig, entsprechend variabel die Behandlungsoptionen. Nichtinvasive bildgebende Verfahren werden zunehmend in der Diagnostik eingesetzt und neuartige Behandlungsstrategien wie wiederentfernbare Stents oder die chirurgische Stabilisierung des paries membranaceus entwickeln sich zur Alternative zu konservativen Interventionen wie CPAP-Atmung. Chirurgische Stabilisierungsverfahren erfordern eine klare Indikationsstellung mittels vorübergehenden Stentings und Bestimmung pulmonaler Reserven, des 6-min.-Gehtests und der Lebensqualität. Der Algorithmus der Evaluation und chirurgischen Behandlung wird demonstriert.