gms | German Medical Science

15. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie

Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie

27.04. bis 29.04.2006, Weimar

Riesiges pulmonales Chondrohamartom mit Hämoptysen

Meeting Abstract

  • corresponding author P. Ehrhardt - Universitätsklinikum Freiburg, Abteilung für Thoraxchirurgie, Freiburg
  • W. Sienel - Freiburg
  • U. Gerlach - Freiburg
  • B. Passlick - Freiburg

Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie. 15. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie. Weimar, 27.-29.04.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dgtP13

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgt2006/06dgt66.shtml

Veröffentlicht: 26. April 2006

© 2006 Ehrhardt et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Hamartome sind die häufigsten gutartigen Lungentumore und werden meist als asymptomatischer Zufallsbefund entdeckt. Wir stellen den Fall eines riesigen pulmonalen Chondrohamartoms von 15x12x10cm vor.

Fallbericht: Ein 65jähriger Patient wurde wegen Husten und massiver, akuter Hämoptysen eingewiesen. Im CT-Thorax zeigte sich eine solide Raumforderung paramediastinal links, die sich longitudinal von der 2.Rippe bis zum Zwerchfell und sagittal von der ventralen Thoraxwand bis zum Hilus erstreckte.

Eine Bronchoskopie und eine CT-gesteuerte Punktion erbrachten keinen weiterführenden Befund, so daß eine explorative Thorakotomie durchgeführt wurde. Der Befund ging vom Oberlappen aus und zeigte makroskopisch eine glatte, gelappte Oberfläche, es bestanden keine Verwachsungen mit der parietalen Pleura. Durch eine Oberlappenresektion konnte der Tumor entfernt werden.

Ergebnis: Histologisch zeigte sich ein Chondrohamartom, welches in dieser Größe in der Literatur bisher nicht beschrieben ist.

(Abbildungen: CT-Schnitte, OP-Situs, Makro-Aufnahmen, histologische Schnitte)