gms | German Medical Science

49. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC), 42. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e. V. (DGPRÄC), 16. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen e. V. (VDÄPC)

29.09. - 01.10.2011, Innsbruck

Osteoblasten und Bone Morphogenetic Protein-2 (BMP-2) steigern ektope Knochenbildung und einheitliche Knochenverteilung in neuartigen biomimetischen Bicalciumphosphat-Scaffolds

Meeting Abstract

  • author Leonie Strobel - Klinik für Plastische und Handchirurgie, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  • Ulrich Kneser - Klinik für Plastische und Handchirurgie, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  • Subha Rath - Klinik für Plastische und Handchirurgie, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  • Anne-Kathrin Maier - Klinik für Plastische und Handchirurgie, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  • Peter Greil - Klinik für Plastische und Handchirurgie, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  • Andreas Arkudas - Klinik für Plastische und Handchirurgie, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  • Justus Beier - Klinik für Plastische und Handchirurgie, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  • Raymund E. Horch - Klinik für Plastische und Handchirurgie, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen

Österreichische Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie. Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen. Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen. 49. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC), 42. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), 16. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC). Innsbruck, 29.09.-01.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dgpraecP83

DOI: 10.3205/11dgpraec267, URN: urn:nbn:de:0183-11dgpraec2671

Veröffentlicht: 27. September 2011

© 2011 Strobel et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ergebnisse: In vitro zeigte sich bei adäquater metabolischer Aktivität eine durch Differenzierungs-Stimuli induzierbare osteogene Differenzierung. Durch dynamische Zellkultur konnte sowohl die Zellzahl als auch die osteogene Aktivität gesteigert werden. Nach subkutaner Implantation zeigten sich die Implantate von fibrovaskulärem Gewebe durchwachsen ohne Anhalt für Fremdkörper- oder Abstoßungsreaktionen. Knochenbildung konnte in Gruppen B-E verifiziert werden. Morphometrische Analysen zeigten signifikant erhöhte de novo Knochenbildung in Konstrukten der Gruppe D (BMP-2 und OB). Nach einem Implantationszeitraum von 6 Wochen war in diesen Scaffolds zudem signifikant erhöhte Expression der osteogenen Marker Osteocalcin, Alkalische Phosphatase und Runx2 detektierbar. Die dynamische Präkultivierung führte zu keiner signifikanten Steigerung des osteogenen Potentials. BMP-2 begünstigte in dieser Serie die Knochenbildung vor allem in oberflächlichen Anteilen der Konstrukte, während OB die Knochenneubildung im Scaffoldinneren induzierten.

Schlussfolgerung: Die neuartigen Bicalciumphosphat-Scaffolds zeigten sich als vielversprechende Knochenersatzmaterialien mit hoher Biokompatibilität. Die Kombination von OB und BMP-2 erhöhte signifikant die Knochenneubildungsrate und die Expression osteogener Gene, wobei das Zusammenspiel verschiedener osteogener Stimuli zukünftig noch optimiert werden kann. Weitere Experimente in orthotopen Knochendefektmodellen im Hinblick auf potentielle klinische Anwendungen sind gerechtfertigt.