gms | German Medical Science

49. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC), 42. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e. V. (DGPRÄC), 16. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen e. V. (VDÄPC)

29.09. - 01.10.2011, Innsbruck

Ergebnisse nach Neurolyse iatrogener N.femoralis-Läsionen

Meeting Abstract

  • Gabriel Djedovic - Universitätsklinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, A.ö. Landeskrankenhaus Innsbruck, Medizinische Universität Innsbruck
  • Ralph Verstappen - Universitätsklinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, A.ö. Landeskrankenhaus Innsbruck, Medizinische Universität Innsbruck
  • Thomas Bauer - Universitätsklinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, A.ö. Landeskrankenhaus Innsbruck, Medizinische Universität Innsbruck
  • Gerhard Pierer - Universitätsklinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, A.ö. Landeskrankenhaus Innsbruck, Medizinische Universität Innsbruck
  • Eva-Maria Baur - Universitätsklinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, A.ö. Landeskrankenhaus Innsbruck, Medizinische Universität Innsbruck

Österreichische Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie. Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen. Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen. 49. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC), 42. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), 16. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC). Innsbruck, 29.09.-01.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dgpraecV191

DOI: 10.3205/11dgpraec192, URN: urn:nbn:de:0183-11dgpraec1926

Veröffentlicht: 27. September 2011

© 2011 Djedovic et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Aufgrund der anatomischen Lage des N. femoralis kommt es im Rahmen von orthopädischen, gefäßchirurgischen und anderen Eingriffen im Beckenbereich nicht selten zu iatrogenen Nervenschädigungen, deren Diagnostik, Behandlung und Rehabilitation die enge Kooperation verschiedener Spezialisierungen erfordern.

Material und Methoden: In Fortführung der Arbeit von Piza-Katzer et al.1 wurden im Zeitraum von Jänner 2000 bis Oktober 2010 insgesamt 23 Patienten (16 w, 7 m) einer Operation nach iatrogener N.femoralis –Läsion unterzogen und anschließend nachuntersucht. Als Ursache der Nervenläsion konnte bei 15 Patienten (65,22%) ein orthopädischer Eingriff an der Hüfte, bei 2 Patienten (8,7%) gefäßchirurgische Eingriffe im Beckenbereich, bei 2 Patienten eine Tumorresektion (8,7%) und bei je einem Patienten (4,35%) eine Hysterektomie, eine Wirbelsäulenoperation, eine Nervenblockade und ein Skoliosekorsett identifiziert werden. In 22 Fällen (95,65%) wurde eine Neurolyse des N. femoralis durchgeführt, eine Nerventransplantation war in einem Fall (4,35%)notwendig.

Ergebnisse: Nach durchgeführter Neurolyse kam es bei der Mehrheit der Patienten zu einer raschen Besserung der Kraft wie auch der Sensibilität. Lediglich bei 2 Patienten (8,7%) konnte keine zufriedenstellende Befundbesserung erreicht werden.

Schlussfolgerung: Die Neurolyse bei iatrogen verursachten N.femoralis-Läsionen zeigt sich als hervorragendes Mittel, um eine rasche Besserung der motorischen und sensiblen Beschwerden herbeizuführen. Die rasche chirurgische Intervention nach Läsion des N.femoralis scheint sich dabei als entscheidendes Erfolgskriterium herauszukristallisieren. Literatur: Piza-Katzer H, Schöller T, Stichelberger M. Iatrogen femoral nerve lesions. Handchir Mikrochir Plast Chir. 2009 Aug;41(4):230-7