gms | German Medical Science

49. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC), 42. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e. V. (DGPRÄC), 16. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen e. V. (VDÄPC)

29.09. - 01.10.2011, Innsbruck

Rekonstruktive Mikrochirurgie als integrative Disziplin in der Plastischen Chirurgie

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • author Marc Weihrauch - Dreifaltigkeitskrankenhaus, Wesseling
  • Dirk F. Richter - Dreifaltigkeitskrankenhaus, Wesseling

Österreichische Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie. Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen. Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen. 49. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC), 42. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), 16. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC). Innsbruck, 29.09.-01.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dgpraecV74

DOI: 10.3205/11dgpraec075, URN: urn:nbn:de:0183-11dgpraec0751

Veröffentlicht: 27. September 2011

© 2011 Weihrauch et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Retrospektive Analyse eines interdisziplinär in unserer Klinik mit freien Lappenplastiken versorgten Patientenguts. Patienten und Methoden: Analyse der in unserer Klinik interdisziplinär durchgeführten freien Lappenplastiken im Jahr 2010.

Material und Methoden:

Ergebnisse: Insgesamt wurden 34 freie Lappenplastiken durchgeführt (28 weibliche Pat., 6 Pat. männlich). Lappenart: (DIEP 16, ALT 11, Radialis 5, Parascapular 1, chim. Latissimus/Parascapular 1) Durchschnittsalter 55 Jahre (9–81), Durchschn.-OP-Zeit 362 min., Durchschn.-Verweildauer 19 Tage. Beteiligte Fachgebiete (Orthopädie 6 Pat., Dermatologie 5, HNO 1, MKG 3, Gefäßchirurgie 3, Senologie 16). ASA (2: 23, 3: 3, 4:1). Revisionseingriffe: Hämatomrevisionen 2, Revisionen wegen persistierendem Infekt 4, Sekundärnaht 4, Thrombektomie und Neuanlage Venenanastomose 1. Nekrektomie und Spalthauttransplantation 2. Lappenverluste 3 (8%). Ein Todesfall (postoperativer Myokardinfarkt). Durchschnittserlös: 15.800€

Schlussfolgerung: Gerade in der rekonstruktiven Mikrochirurgie erscheint die enge Kooperation zwischen zuweisendem Fachgebiet und Plastischem Chirurgen wichtig, um gemeinsam ein individuelles Therapiekonzept zu finden, das funktionellen und ästhetischen Ansprüchen genügt.