gms | German Medical Science

20. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI)

Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI)

19.04. - 21.04.2012, Mannheim

Akute respiratorische Insuffizienz bei Pneumonie durch Bocavirus

Meeting Abstract

  • presenting/speaker Anke Beyersdorff - Universitätskinderklinik Universitätsmedizin, Greifswald
  • Sven Armbrust - Universitätskinderklinik Universitätsmedizin, Greifswald
  • Katrin Schulz - Institut für Medizinische Mikrobiologie Universitätsmedizin, Greifswald
  • Roswitha Bruns - Universitätskinderklinik Universitätsmedizin, Greifswald

Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie. 20. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI). Mannheim, 19.-21.04.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12dgpi61

DOI: 10.3205/12dgpi61, URN: urn:nbn:de:0183-12dgpi610

Veröffentlicht: 22. März 2012

© 2012 Beyersdorff et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Das Bocavirus ist ein unbehülltes Virus und zählt zu der Familie der Parvoviren. Es wurde 2005 im Zusammenhang mit Atemwegserkrankungen bei Kindern gefunden. Häufig ist es mit leichteren Erkrankungen assoziiert, die zu einem nicht unwesentlichen Anteil mit Atemwegsobstruktion einhergehen. Schwerwiegende Verläufe wurden jedoch auch in Einzelfällen beschrieben.

Kasuistik: 18 Monate alter Knabe, in Deutschland lebend, Vater Deutscher, Mutter Chinesin, selbst bereits in China gewesen zu Familienbesuch. Keine relevanten Erkrankungen in der Anamnese oder in der Familie, sowohl Deutschland als auch China.

Seit 3 Tagen Husten mit zunehmender Obstruktion, Tachydyspnoe, Temperaturen bis 38,5°C. Behandlung im auswärtigen Krankenhaus mit Cefuroxim i.v., Sauerstoffapplikation über Nasenbrille, Prednisolon, einmalig Bronchospasmin und Chloralhydrat. Zunahme der Tachydyspnoe und Tachykardie, Entwicklung eines Hautemphysems zervikal und thorakal, anschließende Verlegung zu uns.

Bildgebung (Röntgen, CT): Pneumothorax links, Atelektase des li. UL, partielle Kollabierung des re. OL, Pneumomediastinum, Weichteilemphysem, deutliche Obstruktion re. Lungenseite mit Mediastinalverlagerung nach li., Membranbildung re..

Verlauf: Am Verlegungstag Pleuradrainage bei Pneumothorax li., anschließend Intubation und Beatmung bei respiratorischer Insuffizienz. Im Verlauf trotz Drainage Zunahme Überblähung re. sowie der Atelektasen li.. Pneumonische Infiltrate medial bds..Antibiotische Behandlung mit Ampicillin/ Sulbactam und Gentamicin, Inhalationstherapie mit Sultanol, Atrovent und Adrenalin, initial Prednisolon i.v.. Kalkulierte Infusionstherapie, bei Flüssigkeitsretention Gabe von Furosemid. Extubation nach 3 Tagen, Sauerstoffbedarf bis Tag 6 unseres stationären Aufenthaltes.

Mikrobiologische Ergebnisse: Nachweis von Bocavirus mittels PCR positiv. Ausschluß weiterer Erreger/Erkrankungen. Entzündungsparameter: CrP maximal 22 mg/l. Leichte Leukozytose mit Linksverschiebung.

Zusammenfassung: Bilaterale Pneumonie mit Pneumothorax li., deutlicher Obstruktion und nachfolgender zügig einsetzender Ateminsuffizienz und Beatmungspflichtigkeit über 3 Tage bei kurzem vorhergehendem Krankheitsverlauf (3 Tage seit Krankheitsbeginn) und geringem Anstieg der Entzündungszeichen. Nachweis von Bocaviren als anzunehmendem ursächlichem Erreger, da schwere Verläufe im Kindesalter beschrieben sind und der Erreger in China zudem endemisch ist. Bei weitläufiger Ursachenforschung ergab sich kein weiterer ursächlicher Anhalt. Restitutio ad integrum.