gms | German Medical Science

57. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie e. V. (DGNC)
Joint Meeting mit der Japanischen Gesellschaft für Neurochirurgie

Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) e. V.

11. bis 14.05.2006, Essen

Pitfalls in surgery with the intraoperative MRI-system PoleStar N10: difficulties in patient positioning, restrictions concerning localisation of the tumor, technical problems

Pitfalls bei Operationen mit intraoperativer Kernspintomographie mit dem PoleStar N10: Lagerungsschwierigkeiten, Einschränkungen durch die Lage des Tumors, technische Probleme

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Heiko Mueller - Klinikum Augsburg, Neurochirurgische Klinik, Augsburg
  • S. Bader - Klinikum Augsburg, Neurochirurgische Klinik, Augsburg
  • V. Heidecke - Klinikum Augsburg, Neurochirurgische Klinik, Augsburg

Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie. Japanische Gesellschaft für Neurochirurgie. 57. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie e.V. (DGNC), Joint Meeting mit der Japanischen Gesellschaft für Neurochirurgie. Essen, 11.-14.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. DocSA.03.04

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgnc2006/06dgnc098.shtml

Veröffentlicht: 8. Mai 2006

© 2006 Mueller et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Objective: This study was undertaken to point out restrictions and problems during surgery with the intraoperative MRI-system PoleStar N10.

Methods: Since March 2004 we operated 102 patients with the PoleStar N10. We reviewed all operations with a special concern for thedifficulties in positioning the patients, restrictions caused by the localisation of the tumor and we analyzed technical problems.

Results: In approximately 50% of all operations we found pitfalls worth reporting to other users or neurosurgeons reflecting on buying an intraoperative MRI-system. In only two cases did we have a total system crash and had to perform surgery without the PoleStar N10.

Conclusions: The PoleStar N10 is an appropriate tool to control the resection grade in tumor surgery. However, there are some restrictions making surgery with the PoleStar N10 very difficult.