gms | German Medical Science

26. Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie (DGII)

Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie

08.03. - 10.03.2012, Berlin

Virtual Reality in der Ausbildung zum Katarakt Chirurgen

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Florian Kretz - Heidelberg
  • M. J. Sanchez - Heidelberg
  • G. U. Auffarth - Heidelberg

Deutschsprachige Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie. 26. Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie (DGII). Berlin, 08.-10.03.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12dgii115

DOI: 10.3205/12dgii115, URN: urn:nbn:de:0183-12dgii1155

Veröffentlicht: 7. März 2012

© 2012 Kretz et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Evaluation des Einflusses eines Virtual Reality Trainings (VRT) auf die praktische Durchführung eines “Wetlabs”.

Methoden: Eine Gruppe junger Ärzte ohne chirurgische Erfahrung wurden über die Vorteile des VRT\'27S mit dem Eyesi Op-Simulator (VRMagic, Mannheim), befragt und die Ergebnisse evaluiert. Es wurde bei 4 Teilnehmern ein Wetlab durchgeführt. Im Anschluss fand ein VRT am Op-Simulator statt und dann wurde das Wetlab wiederholt. Vor bzw. nach jedem Teilschritt wurde den Teilnehmern ein Fragebogen über die eigene Einschätzung des OP-Ablaufes, die Instrumentenhandhabung, Risikoabwähgung und die Einschätzung der eigenen Arbeitsgeschwindigkeit gestellt. Im Anschluss erfolgte eine Evaluierung des Kursaufbaues. Es konnten Punktewerte von 0 bis 10 gegeben werden, wobei 10 den höchsten Punktwert darstellt.

Ergebnisse: Im Vergleich der beiden Wetlabs konnte ein Anstieg in allen vier Kategorien gefunden werden. Eine Steigerung Bezug nehmend den OP-Ablauf, konnte erst nach dem zweiten Wetlab gefunden werden. Alle Teilnehmer haben die Einführung von VRT\'27s in die Facharztausbildung befürwortet, sowie einen Trainingserfolg bestätigt.

Schlussfolgerungen: VRT\'27s ermöglichen eine sichere operative Ausbildung ohne Gefährdung von Patienten. Das Training wurde von allen Teilnehmern positiv bewertet. Weitere Studien sind notwendig um VRT\'27s in der klinischen Ausbildung zu etablieren.