gms | German Medical Science

25. Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie (DGII)

Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie

10.03. - 12.03.2011, Frankfurt/Main

Asphärische wellenfrontgesteuerte PRK in refraktiv-therapeutischer Hornhautchirurgie

Meeting Abstract

  • S. Schmickler - Ahaus
  • C. Althaus - Ahaus
  • O. Cartsburg - Ahaus
  • M. Engels - Ahaus
  • A. Farlopulos - Gronau
  • M. Kimmig - Ahaus
  • I. Plagwitz - Lingen

Deutschsprachige Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie. 25. Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie (DGII). Frankfurt/Main, 10.-12.03.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dgii110

DOI: 10.3205/11dgii110, URN: urn:nbn:de:0183-11dgii1106

Veröffentlicht: 9. März 2011

© 2011 Schmickler et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Mit diesem Fallbeispiel soll die Effektivität mittels optimierter cornealer wellenfrontgesteuerter PRK im Rahmen einer refraktiv-therapeutischen Behandlung bei Visusminderung nachgewiesen werden. Ziel der Behandlung war eine deutliche Anhebung des Visus mit gleichzeitigem Ausgleich des Refraktionsdefizits.

Durch eine ausführliche präoperative Augenuntersuchung wurden mögliche weitere visusmindernde Augenerkrankungen ausgeschlossen. Es wurde eine asphärische wellenfrontgesteuerte PRK zur Visusverbesserung durchgeführt: Die Topographie wurde mit dem Keratron-Scout (Optikon) erfasst. Die Laserbehandlung wurde mit dem flying-spot Laser AMARIS durchgeführt.

Der Patient war zum Zeitpunkt des Eingriffs 31 Jahre alt. Das Follow-up beträgt 12 Monate. Der postoperative Heilungsverlauf der Hornhaut verlief komplikationslos. Der Patient hatte beim 12-Monats-Follow-up eine Visussteigerung auf sc 0,63 mit einem minimalen Refraktionsdefizit von plan-0,75/90.

Mit der gleichen Operationstechnik haben wir in den letzten 2 Jahren 5 weitere Patienten mit ähnlichem Erfolg behandelt. Die corneale wellenfrontgesteuerte PRK mit dem AMARIS ist eine sichere und zuverlässige Methode refraktiv-therapeutische Probleme mit Visusminderung zu behandeln.

Die Autorin hat kein finanzielles Interesse.