gms | German Medical Science

25. Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie (DGII)

Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie

10.03. - 12.03.2011, Frankfurt/Main

Wie groß ist der Sulcus in pseudophaken Augen? Ultraschallbiomikroskopische Evaluation zur Optimierung von Add-on Linsen

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • K. Petermeier - Tübingen; Sulzbach
  • E. Altpeter - Tübingen
  • P. Szurman - Tübingen; Sulzbach

Deutschsprachige Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie. 25. Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie (DGII). Frankfurt/Main, 10.-12.03.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dgii013

DOI: 10.3205/11dgii013, URN: urn:nbn:de:0183-11dgii0135

Veröffentlicht: 9. März 2011

© 2011 Petermeier et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Evaluation der Vorderabschnittsverhältnisse mittels Ultraschallbiomikroskopie (UBM) in pseudophaken Augen zur Optimierung von Add-on Linsen.

Methodik: Bei 43 pseudophaken Augen wurde eine UBM an der 0°, 45°, 90° und 135° Position durchgeführt. Der Sulcusdurchmesser, der Durchmesser von Sklera zu Sklera in Höhe des Sulcus, der Durchmesser von Kammerwinkel zu Kammerwinkel und der Durchmesser der Linsenoptik wurden ausgemessen. Zudem wurden die Achslänge, die Keratometerwerte (K-Werte) und der Weiss-zu-Weiss Abstand (WZW) mit dem IOLMaster erhoben. Zur Erfassung der Reliabilität und Validität wurde die Messung der Linsenoptik bei 10 Augen 5-mal wiederholt.

Ergebnisse: Die mittlere Achslänge war 23,11±1,19 mm, die mittleren K-Werte 7,75±0,28 und 7,59±0,29 mm der mittlere WZW 11,83±0,36 mm. Der Sulcusdurchmesser lag bei 11,04±0,66 mm, von Sklera zu Sklera in Höhe des Sulcus jedoch bei 12,97±0,66 mm, der Kammerwinkeldurchmesser bei 11,5±0,52 mm, der Linsenoptikdurchmesser bei 6,01±0,08 mm.

Schlussfolgerung: Die UBM ist zur Messung der horizontalen Durchmesser im Auge geeignet. Zur Optimierung von Add-on Linsen sollte nicht nur der Sulcusdurchmesser, sondern der Durchmesser zur Sklera in Höhe des Sulcus berücksichtigt werden, da das Iris-Ziliarkörpergewebe relativ weich ist.