gms | German Medical Science

25. Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie (DGII)

Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie

10.03. - 12.03.2011, Frankfurt/Main

Optische Abbildungsqualität nach Myopiekorrektur – ICL vs. Laser

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • D. Breyer - Düsseldorf
  • H. Kaymak - Düsseldorf
  • K. Klabe - Düsseldorf
  • F. Henke - Düsseldorf

Deutschsprachige Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie. 25. Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie (DGII). Frankfurt/Main, 10.-12.03.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dgii011

DOI: 10.3205/11dgii011, URN: urn:nbn:de:0183-11dgii0119

Veröffentlicht: 9. März 2011

© 2011 Breyer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Die Abbildungsqualität nach Implantation von ICL oder verschiedenen Lasermethoden wird kontrovers diskutiert.

Material/Methode: Retrospektiver Vergleich der subjektiven Refraktion und Aberrometrie innerhalb der jeweiligen Methode und der Methoden untereinander.

Ergebnis: Die vorläufige Auswertung ergab eine bessere optische Abbildungsqualität nach Implantation von ICL. Die Flexmethode scheint der Excimermethode überlegen zu sein.

Schlussfolgerung: Je nach Indikationsgebiet und Ansprüchen der Patienten ist die Implantation von ICL einer Laserbehandlung vorzuziehen.