gms | German Medical Science

1. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Essstörungen e. V. (DGESS)

Deutsche Gesellschaft für Essstörungen e. V.

8. ? 10.11.2007, Prien am Chiemsee

State of the Art: Entwicklung der S3 Leitlinien zur Diagnostik und Therapie der Essstörungen in Deutschland

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Stephan Herpertz - Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum, Abt. für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, LWL-Klinik Dortmund

Deutsche Gesellschaft für Essstörungen. 1. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Essstörungen e.V. (DGESS). Prien am Chiemsee, 08.-10.11.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07dgessSOA6

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgess2007/07dgess74.shtml

Veröffentlicht: 24. Oktober 2007

© 2007 Herpertz.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Der Arbeitsgemeinschaft für die Erstellung von Leitlinien für die Diagnostik und Behandlung von Ess-Störungen in Deutschland gehören Vertreter der Fachgesellschaften DGKJP, DPGs, DGPM, DKPM und DGPPN an. Das Ziel der AG ist die Erstellung von evidenzbasierten Leitlinien der Entwicklungsstufe 3, die die vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnisse (u.a. die Kriterien der „Evidence-based medicine“) berücksichtigen. Sowohl die englischen Leitlinien für Essstörungen des National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE, 2004) wie auch die Leitlininen der APA (2006) wurden als Grundlage für die deutschen Leitlininen genommen.