gms | German Medical Science

129. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

24.04. - 27.04.2012, Berlin

Die Rekonstruktionen der unteren Hohlvenen infolge von Nierenkarzinom und Budd-Chiari Syndrom

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Masayoshi Okada - Internationales Institut fuer Allgemeine Forschrittmedizin,Kobe,Hyogo,Japan, Abteilung fuer Cardiovaskulaere Chirurgie, Kobe

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 129. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 24.-27.04.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12dgch652

DOI: 10.3205/12dgch652, URN: urn:nbn:de:0183-12dgch6523

Veröffentlicht: 23. April 2012

© 2012 Okada.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die Anzahl der Rekonstruktion für die Patienten mit Stenose und Verschluss der unter Hohlvenen infolge von Nierentumoren und Budd-Chiari Syndrom ist neuerdings in Japan vermehrt. Es gibt verschiedene operative Methode dafür. Hier möchte ich unsere operative Methode vorstellen, um schwierigen Patienten zu retten.

Material und Methoden: Die gesamte Anzahl sind 29 Fälle,und zwar 25 Fällen (Männer 21, Frauen 4) mit Nierentumoren, und 4 Patienten (Mann 1, Frauen 3) mit Budd-Chiari Syndrom. Sie bestehen aus Männer 22, Frauen 7, und Alter sind von 28-77 Jahre alt (durchschnittlich 59). Für diese Fällen haben wir verschiedene Untersuchungen um eine sichere Diagnose zu stellen. Untersuchungen bestehen aus verschiedene Untersuchungen, CT, MRI, Echo-und Venographie. Operative Indikationen sind Strombeschränkung der unteren Hohlvenen infolge von Nierentumoren und Pfortaderhochdruck, wie Venenvarizen des Ösophagus, und Aszites.

Ergebnisse: Bei der Operation wurden 2 Gruppen verteilt. Und zwar wurden Rekonstruktionen der unteren Hohlvenen nach der Nephrektomie mit oder ohne Extrakorporalem Kreislauf (EKK) durchgeführt. Es gibt verschiedene operative Methode wie Direktnaht, Patchverschluss und Graftprothese nach der Nephrektomie. Es kommt auf invasive Adhäsion zur unteren Hohlvenen an. Wir haben EKK für schwierigen Fällen benutzt. Beim Nierentumoren haben wir 11 Fälle von 25 Fällen retten können. Es gibt einige Fälle ungefähr 10 Jahren zu überleben. Das kommt von operativen Eingriffen.

Schlussfolgerung: Es gibt verschiedene operative Methode für Stenose und Verschluss der unteren Hohlvenen infolge von Nierentumoren und auch Budd-Chiari Syndrom. Wir haben auch verschiedene Operationen nach der Nephrektomie durchgeführt. Beim Budd-Chiari Syndrom haben wir direkte Rekonstruktionen mit Graftprothese durchgeführt, um schwierigen Fällen zu retten. Hier möchte ich über die operative Methode der Patienten mit Nierentumoren und Budd-Chiari Syndrom berichten.