gms | German Medical Science

129. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

24.04. - 27.04.2012, Berlin

Die Expression von Tyrosin-Kinase-Rezeptoren in benignen Schilddrüsenerkrankungen

Meeting Abstract

  • Patrizia Malkomes - Universitätsklinikum Frankfurt, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Frankfurt am Main
  • Elsie Oppermann - Universitätsklinikum Frankfurt, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Frankfurt am Main
  • Wolf Otto Bechstein - J.W.Goethe Universität Frankfurt, Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Frankfurt am Main
  • Katharina Holzer - Universitätsklinikum Frankfurt, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Frankfurt am Main

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 129. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 24.-27.04.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12dgch257

DOI: 10.3205/12dgch257, URN: urn:nbn:de:0183-12dgch2574

Veröffentlicht: 23. April 2012

© 2012 Malkomes et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die Wachstumsfaktoren VEGF und PDGF agieren über Tyrosin-Kinase-Rezeptoren und sind für ihre proliferative Wirkung bekannt. Jüngste Studien zeigten, dass der Einsatz von Tyrosin-Kinase-Hemmern in 20-40% der Patienten zu einer Hypothyreose führt und lassen so eine funktionelle Rolle der Wachstumsfaktoren in der Schilddrüse vermuten.

Ziel der Untersuchung war es aus Thyreozyten von Patienten mit benignen Schilddrüsenerkrankungen die Expression von Tyrosin-Kinase-Rezeptoren zu bestimmen.

Material und Methoden: Thyreozyten aus Knoten- und korrespondierenden Normalgewebe von 50 Patienten (♂=12, ♀=38) mit Struma uninodosa (n=11), Struma multinodosa (n=18), Rezidivstruma (n=12) oder M. Basedow (n=9) wurden isoliert. Mit Hilfe der semiquantitativen RT- PCR wurden die mRNA-Konzentrationen der PDGF-Rezeptoren-α und -β, sowie der VEGF-Rezeptoren-1 und -2 bestimmt. Eine Westernblot-Analyse erfolgte zur Bestimmung der Proteinkonzentrationen.

Ergebnisse: In 97% der Thyreozyten aus Normalgewebe und in allen benignen Knoten konnte eine mRNA-Expression der VEGF- und PDGF-Rezeptoren nachgewiesen werden.

Die mRNA-Expression von VEGF-R1 und -R2 war im Knotengewebe der Struma uninodosa (479±68 vs 133±47, p<0.05; 710±72 vs 361±52, p<0.05) und im Rezidivknoten (428±46 vs 72±19, p<0.05; 616±56 vs 175±49, p<0.05) signifikant erhöht verglichen mit dem korrespondierenden Normalgewebe. Auch im Westernblot zeigte sich eine vermehrte Expression des VEGF-Rezeptors 1 im Vergleich zum Normalgewebe, jedoch ohne statistische Signifikanz. Die höchste Proteinkonzentration der VEGF-Rezeptoren zeigte sich interessanterweise im Normalgewebe der Basedowstruma.

Im Vergleich zum Normalgewebe zeigte sich eine signifikant vermehrte m-RNA-Expression des PDGF-Rezeptors-α im Rezidivknoten (451±57 vs 223±59, p<0.05) sowie des PDGF-Rezeptors-β im Knotengewebe der Struma uninodosa (408±39 vs 240±33, p<0.05). Im Westernblot zeigte sich ebenfalls eine vermehrte Expression der PDGF-Rezeptoren im Knotengewebe der beiden Erkrankungen.

In der Struma multinodosa zeigte sich eine starke Expression aller Rezeptoren, sowohl im Normal- als auch im Knotengewebe.

Schlussfolgerung: Die Tyrosin-Kinase-Rezeptoren von VEGF und PDGF scheinen eine funktionelle Bedeutung in Thyreozyten zu haben, sowie an ihrer Proliferation und der Knotenentstehung beteiligt zu sein. Künftig könnten sie als Ziel neuer Therapeutika dienen.