gms | German Medical Science

128. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

03.05. - 06.05.2011, München

Single Incision Laparoscopic Surgery SILS (TM) Sigmaresektion ist eine gute Alternative zur konventionellen laparoskopischen Methode

Meeting Abstract

  • Boris Vestweber - Klinikum Leverkusen, AC, Leverkusen
  • Eberhard Straub - Klinikum Leverkusen, AC, Leverkusen
  • Thomas Galetin - Klinikum Leverkusen, AC, Leverkusen
  • Franz Haaf - Klinikum Leverkusen, AC, Leverkusen
  • Angelika Alfes - Klinikum Leverkusen, AC, Leverkusen
  • Claudia Paul - Klinikum Leverkusen, AC, Leverkusen
  • Karl-Heinz Vestweber - Klinikum Leverkusen, AC, Leverkusen

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 128. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. München, 03.-06.05.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dgch529

DOI: 10.3205/11dgch529, URN: urn:nbn:de:0183-11dgch5294

Veröffentlicht: 20. Mai 2011

© 2011 Vestweber et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Um die Vorteile der minimalinvasiven Kolonchirurgie noch effizienter zu nutzen, wurde im letzten Jahr zunehmend die SILS (TM) Technik angewendet. Insbesonders bei benignen Erkrankungen wie der Sigmadivertikulose ist dieses Verfahren sehr gut einzusetzen.

Material und Methoden: Zwischen Juli 2009 und September 2010 wurden in unserer Klinik über 90 konsekutive Sigmaresektionen bei Divertikelkrankheit mit der SILS (TM) Technik durchgeführt. Es fand keine Patientenselektion statt. In allen Fällen wurde als Zugangsweg ein ca. 2.5 cm langer, vertikaler Hautschnitt durch den Bauchnabel gewählt. Das Präparat wurde ebenfalls über diesen Zugang geborgen.

Ergebnisse: 91 von 96 Patienten konnten erfolgreich nur über den transumbilikalen Zugang operiert werden. Die mediane Operationszeit liegt momentan bei 143 min. Bei zwei Patienten kam es zu einer Anastomoseninsuffizienz. Die mediane postoperative Krankenhausverweildauer betrug acht Tage. Durch das hervorragende kosmetische Ergebniss ist dieses Verfahren mit einer sehr hohen Patientenzufriedenheit gekoppelt. Eine schnellere postoperative Mobilisation und ein geringerer Schmerzmittelverbrauch scheinen weitere überzeugende Vorteile dieser Methode zu sein.

Die ein Jahres Follow up Untersuchung der Patienten hat begonnen. Bisher wurden drei Narben-/Nabelhernien dokumentiert.

Schlussfolgerung: Single Incision Laparoscopic Surgery SILS(TM) Sigmaresektion bei Divertikelkrankheit ist ein sehr gut durchzuführendes Operationsverfahren und hat sich in unserer Klinik als Standardverfahren durchgesetzt.