gms | German Medical Science

127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

20.04. - 23.04.2010, Berlin

Epitheliale-Mesenchymale-Transition (EMT): Die Rolle der E-Cadherin Transkriptionsregulatoren Snail, Twist1 und Twist2 bei Adenomen und Karzinomen des Kolons

Meeting Abstract

  • Georg Flügen - Universitätsklinikum Düsseldorf, Chirurgie, Düsseldorf
  • Nikolas Hendrik Stoecklein - Universitätsklinikum Düsseldorf, Heinrich-Heine-Universität, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Stephan E. Baldus - Universitätsklinikum Düsseldorf, Institut für Pathologie, Düsseldorf, Deutschland
  • Dieter Hafner - Universitätsklinik Düsseldorf, Institut für Pharmakologie, Düsseldorf, Deutschland
  • Stefan, A. Topp - Universitätsklinikum Düsseldorf, Heinrich-Heine-Universität, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Moritz Schmelzle - Universitätsklinikum der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Wolfram Trudo Knoefel - Universitätsklinikum Düsseldorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Feride Aydin - Universitätsklinikum Düsseldorf, Chirurgie, Düsseldorf, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 20.-23.04.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10dgch225

DOI: 10.3205/10dgch225, URN: urn:nbn:de:0183-10dgch2256

Veröffentlicht: 17. Mai 2010

© 2010 Flügen et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die epitheliale mesenchymale Transition (EMT) ist für die Metastasierung von Karzinomen eine wichtige Voraussetzung. Der Verlust von E-Cadherin scheint ein wichtiger Schritt bei der Initiierung dieses Programms zu sein. Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es, das Expressionsprofil von E-Cadherin und Snail in kolorektalen Karzinomen (CRC) zu untersuchen. Wir untersuchten auch, ob Snail, Twist1 und Twist2 schon in Vorstufen der Karzinome Einfluss auf E-Cadherin und damit die EMT haben.

Material und Methoden: Tissue-Micro-Arrays (TMA) aus 250 CRCs, immunhistochemische Färbung (ABC-Methode) gegen Snail und E-Cadherin. Snail knock-down durch shRNA Transduktion in DLD-1-Zellen, Migrations- und Proliferationskontrolle durch Assays. Aus paraffinierten Adenomen (n=41) und Normalmucosa (n=10) wurde RNA gewonnen und Schnitte immunhistochemisch Snail und E-Cadherin spezifisch gefärbt. Mit Hilfe von qRT PCR wurde die Expression von E-Cadherin, Snail, Twist1 und Twist2 in den Adenomen evaluiert.

Ergebnisse: In 72% der CRCs war Snail vorhanden, in 96% war E-Cadherin herabreguliert. Allerdings konnte kein signifikanter Zusammenhang zwischen diesen gefunden werden, kein prognostischer Effekt von Snail ersichtlich. In den Adenomen war auf RNA-Ebene eine signifikante Korrelation von Snail (78% positiv, p=0,004) und Twist2 (61% positiv, p=0,001) mit Verlust von E-Cadherin sichtbar, wie auch auf Proteinebene (67% Snail positiv, p=0,02). In den DLD-1 Zellen konnten wir einen deutlich positiven Effekt von Snail auf die Invasion und Migration, sowie einen negativen Effekt auf die Proliferation der Zellen nachweisen.

Schlussfolgerung: Wir konnten in einem Großteil der CRCs Snail nachweisen, jedoch ohne signifikanten Einfluss auf die E-Cadherin Expression. Dies könnte durch die Wirkung andere wichtiger EMT-pathways (z.B. WNT) erklärt werden. In den Adenomen konnten wir Snail, Twist1 und Twist2 nachweisen und einen negativen Einfluss auf E-Cadherin zeigen. Somit könnten diese schon in Adenomen einen Einfluss auf die potentielle maligne Entartung haben.